Junge stellte Tonne auf Gleis: Zug bremste

Wabern. Ein Regionalexpress musste am Montag gegen 21 Uhr bei Wabern eine Vollbremsung machen, da eine Mülltonne auf den Gleisen lag.

Laut Mitteilung der Polizei kam der Zug noch kurz vor dem Hindernis zum Stehen. Verletzt wurde niemand.

Zeugen hatten beobachtet, wie ein Junge die Mülltonne auf die Gleise an der Strecke zwischen Wabern und Bad Wildungen gelegt hatte.

Der Junge hatte die Tonne, mit zwei Pflastersteinen gefüllt und absichtlich auf den Schienen platziert, wie die Polizei später ermittelt hatte. Die Polizei informierte seine Eltern und klärte den Jungen über die Folgen seiner Tat auf.

Gefährliche Vollbremsung

Wie aus der Mitteilung der Polizei hervorgeht, haben solche Handlungen straf-und zivilrechtliche Folgen und die Täter müssen mit Schadenersatzansprüchen durch das Eisenbahnunternehmen oder Privatpersonen rechnen.

Die Vollbremsung eines Zuges sei für die Reisenden meist überraschend. Es bestehe die Gefahr von Stürzen, umherfliegende Gegenstände könnten die Passagiere verletzen. (lin)

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare