Jungstörchen geht es nach Angriff wieder besser

+

Claus, Doris und Mizo erholen sich gut: Ein Storch vom Horst Ederaue hatte eine halbe Stunde lang auf die drei Jungstörche eingehackt und sie dabei schwer verletzt.

Die Tiere werden jetzt in der Storchenstation Wabern aufgepäppelt. „Geschafft haben sie es aber erst, wenn sie ausgewildert sind“, erklärt Andrea Krüger-Wiegand von der Storchenstation. Sie möchte sich nicht zu früh freuen. Als nächstes ziehen die Störche um, sie bekommen einen Horst auf dreieinhalb Meter Höhe.

Lesen Sie auch:

- Storch hackte auf Jungtiere ein: Nachwuchs schwer verletzt

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.