Mitglieder der IG Bergbau, Chemie und Energie trafen sich in Melsungen

Viele Jahre in der Gewerkschaft: Erster Stadtrat Fritz Voit, Peter Hohmann, Betriebsratsvorsitzender der Firma B.Braun Melsungen, und Hans Schweinsberg, stellvertretender Bezirksleiter der Gewerkschaft, ehrten die Jubilare der IG Bergbau, Chemie und Energie. Foto: Dräger

Melsungen. „Die Durchsetzungskraft einer Gewerkschaft entsteht durch die Anzahl und Treue ihrer Mitglieder“, sagte Peter Hohmann., Peter Hohmann, Betriebsratsvorsitzender der B.Braun Melsungen AG bei der Veranstaltung der Industrie-Gewerkschaft Bergbau, Chemie und Energie.

Beides sei auch bei der IGBCE vorhanden, sahte Hohmann in der Melsunger Stadthalle und bezog Stellung: Er sei gegen Billiglöhne und die Ausbeutung von Angestellten.

„Mir geht das nah. Ich fühle mich grün hinter den Ohren.“ Mit diesen Worten begann der nordhessische DGB-Vorsitzende Michael Rudolph seine Rede. Unternehmer müssten mehr Verantwortung übernehmen in der Ausbildung von Arbeitskräften. Das sei bei der Firma B.Braun der Fall.

Fachkräfte ausbilden

Und es sei wichtig, Fachkräfte selbst auszubilden und diese dann auch zu übernehmen. „Es ist endlich an der Zeit, den Niedriglohnsektor abzuschaffen, damit alle für die gleiche Arbeit das gleiche Geld bekommen“, betonte Rudolph.

Melsungens Erster Stadtrat Fritz Voit lobte die anwesenden 220 Mitglieder der Gewerkschaft für ihren Einsatz gegen „den Schindluder, der mit den Menschen getrieben wird“ und motivierte sie auch weiterhin dafür zu kämpfen: „Wehrt euch und bleibt am Ball.“

Über die Geschehnisse der vergangenen 60 Jahre berichtete der stellvetretende Bezirksleiter der IGBCE, Hans Schweinsberg. Die Gewerkschaft habe von der Mondlandung über den Mauerbau alles miterlebt. Und dass sie bis heute so exisitiert, verdanke sie ihren Mitgliedern. Auf den Nachwuchs sei er besonders stolz.

Gemeinsame Erlebnisse

Im Anschluss tauschten sich die Mitglieder bei Kaffee und Kuchen über ihre Erlebnisse in der Gewerkschaft aus - über die schwierigen Zeiten, die man gemeinsam gemeistert hat. Und natürlich auch über die Erfolge, die sie in den vergangenen Jahrzehnten durch den guten Zusammenhalt verbuchen konnten. Viele Gäste sind so lange in der IGBCE, dass sie geehrt wurden.(xmd)

Geehrte

60 Jahre in der Gewerkschaft: Heinrich Horn, Heinz Steube, Claus- Dieter Hasler, Georg Giebisch und Ewald Eckhardt

50 Jahre dabei: Elfriede Hirschl, Günther Sommer, Hans Arendt, Manfred Lohmann, Herbert Günther, Klaus Ludwig, Karl-Heinz Redmann, Ottmar Bayer und Walter Vogel

40 Jahre: Marion Freitag, Berthold Köthe, Rolf-Dieter Clobes und Helmut Strassmann

25 Jahre: Zorka Lovric, Ursula Stiller und Michael Pollack

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare