Kalender: Mit Häusern durch das Jahr

+
Setzten markante Gebäude in Szene: Ingrid Grein (links) und Ulli Becker-Dippel kreierten den Willingshäuser Kalender.

Willingshausen. Das Jahr 2012 ohne einen Willingshäuser Kalender - undenkbar für die 89-Jährige Anka Becker. Gesagt, getan, dachte sich deshalb ihre Tochter Ulli Becker-Dippel und entwarf zusammen mit Freundin Ingrid Grein zwölf pfiffige Kalenderblätter.

Der Kalender im praktischen Format - kaum größer als eine CD-Hülle - nimmt die Menschen mit auf einen Rundgang durch das Malerdorf. Von Januar bis Dezember zieren markante Hausansichten die Blätter. Das Deckblatt zeigt Auszüge aus einem Wandbild im Malerstübchen von Becker-Dippels Onkel, dem Maler Günter Heinemann. Bei der Grafik des Kalenders wurden die beiden Willingshäuserinnen von der Nichte Heinemanns Dorle Thielmann-Ludwig unterstützt.

Die Idee, markante Häuser schmuck in Szene zu setzen, hatten Ulli Becker-Dippel und Ingrid Grein schon länger. „Der Kalender zeigt aber nicht nur besonders schöne, sondern auch gefährdete Häuser“, erklären die Frauen. Zunächst haben die Willingshäuserinnen alle Bauwerke fotografiert, danach hat Ulli Becker-Dippel Zeichnungen angefertigt. Geprägt wird das Dorfbild von Fachwerkbauten wie dem so genannte Mimmi-Haus von 1920 oder dem Fauste-Haus, erbaut 1850. Auch das Brodecker-Haus (1617), mittlerweile im Besitz der Becker-Dippels, ziert als Zeichnung den Monat September. Berücksichtigt wurden aber auch neu gebaute Häuser, wie das von Staufenbergs Bernd. „Sie gehören ja auch zu Willingshausen“, sagt Ingrid Grein.

Den weiblichen Kalendermachern gehen die Ideen noch lange nicht aus. „Wir würden gern Ellerhäuser, Gewerbebetriebe, Scheunen, schöne Winkel oder Aus- und Einblicke aus Willingshausen zeigen“, erklären die Frauen. Das Dorf habe viel zu erzählen, sagen Ulli Becker-Dippel und Ingrid Grein.

Denn früher war Willingshausen ein florierendes Handwerkerdorf mit mehr als 70 Handwerksbetrieben.

Erhältlich ist der Kalender ab sofort in der Kunsthalle sowie den Willingshäuser Geschäften und in der Buchhandlung Hexenturm in Treysa. Er kostet 4,90 Euro.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare