Frist für Vorschläge endete am Donnerstagabend

Nur ein Kandidat für Bürgermeisterwahl

Thomas Petrich

Edermünde. Die Edermünder wählen am 16. März einen neuen Bürgermeister. Sehr wahrscheinlich wird Thomas Petrich auf Karl-Heinz Färber folgen, denn der 50-jährige SPD-Mann und bisherige Parlamentsvorsitzende bleibt der einzige Kandidat.

Am Donnerstag um 18 Uhr lief die Frist für weitere Wahlvorschläge ab, jetzt geht nichts mehr. In der kommenden Woche tritt der Gemeindewahlausschuss zusammen und wird die Wahlvorschläge prüfen – in diesem Fall den einzigen Vorschlag. Die Leitung des Ausschusses hat Gemeindewahlleiter Stefan Waßmuth, ihm gehören sechs weitere Edermünder Bürger an, die Waßmuth zuvor berufen hat.

Bereits vor geraumer Zeit hatte die Gemeindevertretung den Wahltermin auf den 16. März festgelegt. Der 30. März als Termin für eine mögliche Stichwahl entfällt, da es bei einem Kandidaten auf jeden Fall ein Ergebnis geben wird.

Thomas Bahlke, stellvertretender Wahlleiter, rechnet damit, dass am Wahlsonntag das Ergebnis recht flott feststehen wird. Auf dem Wahlzettel werde zwar nur ein Name stehen, doch könne man entweder „Ja“ oder „Nein“ ankreuzen.

Von Ulrike Lange-Michael

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare