Melsunger Karl Ploch trug Olympia-Fackel durch Nordhessen

+
Ein Läufer und seine Schuhe: Karl Ploch sitzt mit der Fackel vor seinem Haus in Körle. Er trug damals das Olympische Feuer nach Melsungen. Kleines Foto: So berichtete die HNA am 28. August 1972.

Körle/Melsungen. Enterprise-Kapitän Patrick Stewart, Tennisspielerin Venus Williams und Fußballer Michael Owen - sie  haben das Feuer zu den Olympischen Spielen nach London getragen. Vor 40 Jahren hielt ein Melsunger die Fackel in den Händen.

Karl Ploch trug das olympische Feuer durch den Kreisteil.

Wer Ploch in seinem Haus in Körle besucht, sieht sofort, dass hier ein echter Läufer zu Hause ist: Schuh um Schuh reiht sich neben dem Eingang aneinander. „Neben der Treppe liegen weitere“, sagt der 57-Jährige und lacht, als er den erstaunten Blick bemerkt.

Der Laufsport ist auch heute noch seine große Leidenschaft. Weltweit ist Ploch bei Marathonläufen dabei - auch wenn er heute seine Bestzeit von 2:37 Stunden nicht mehr erreicht.

1972 gehörte Karl Ploch noch zu den schnellsten Mittel- und Langstreckenläufern der MT Melsungen: „Es sind damals Sportler aus verschiedenen Sparten ausgewählt worden“, sagt der 57-Jährige. Ploch war als Läufer dabei und trug das Olympische Feuer fünf Kilometer von Malsfeld nach Melsungen.

Der Rummel am 26. August 1972 sei enorm gewesen: Das Fernsehen war vor Ort, ein Begleitfahrzeug mit einem Ersatzfeuer folgte den Läufern und an den Straßenrändern standen die Zuschauer. Trotzdem blieb der damals erst 17-Jährige ruhig: „Ich hatte keine Angst zu stolpern.“

Von Göran Gehlen

Mehr in der gedruckten Ausgabe.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare