Zum Oldtimertreffen der Daimler-Benz-Freunde kamen 2000 Autofans in den Knüll

Karossen zum Staunen in Schwarzenborn

+
Stolzer Besitzer eines Heritage V8: Raimund Will aus Edermünde-Grifte kommt regelmäßig zum Treffen nach Schwarzenborn, um dort sein altes Schätzchen, Baujahr 1991, zu präsentieren.

Schwarzenborn. Weit mehr als 2000 Autofans lockte das 19. Oldtimertreffen bei wolkigen 20 Grad am Sonntag nach Schwarzenborn. Organisiert wurde das Spektakel von den Daimler-Benz-Freunden.

Um 10 Uhr starteten die Teilnehmer der Sternfahrt durch den Knüll. Zuvor konnten sich die Fahrer noch mit einem kostenlosen Frühstück stärken. Nach einer guten Stunde rollten die polierten Schätzchen dann wieder ein. Rund um die Kulturhalle flanierten da bereits viele Besucher, um sich das blitzende Blech aus der Nähe anzuschauen. Dazu sorgte „The 2nd Generation“ für die passende musikalischen Zeitreise.

Hohe Bekanntheit

Rund um den Sportplatz präsentierten sich 400 auf Hochglanz polierte Old- und Youngtimer. Das jährliche Treffen ist längst über die Grenzen des Knüllgebirges hinweg bekannt und das größte Oldtimertreffen in Nordhessen. Viele Fans historischer Autos, Zweiräder und Schlepper kamen voll auf ihre Kosten. Auch in diesem Jahr zeigten Autoliebhaber aus dem gesamten Bundesgebiet sowie aus Frankreich und Tschechien ihre wertvollen Schmuckstücke.

Die Oldtimerfreunde nutzten die Gelegenheit zum ausgiebigen Fachsimpeln und bewunderten so manches Schätzchen auf vier Rädern. Nachmittags wurden die Pokale in den Kategorien Sieger der Ausfahrt, Oldie der Oldies, bestes Damen-Team, weiteste Anreise, schönstes zeitgenössisches Outfit, schönster Youngtimer und schönstes US-Car verliehen. Außerdem wurden der Clubpokal, der Motorradpokal und der Schlepperpokal vergeben.

Gegen Abend lockte dann der eigentliche Höhepunkt des Tages: Bei einer Tombola gab es einen Mercedes Benz 190E zu gewinnen. Mit dem altbewährten Oldie-Geflüster klang das Treffen dann gut gelaunt aus. Die Daimler-Benz-Freunde zogen jedenfalls ein zufriedenes Fazit: Trotz des Regenwetters der vergangenen Tage waren genügend Autofans in den Knüll gekommen – wenn es auch nicht ganz so viele waren, wie im Vorjahr.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare