Kasseler Straße: Busse fahren erstmal weiter

Schwalmstadt. Die laufenden Verhandlungen mit den Verkehrsgesellschaften NVV und NSE wegen einer Umleitung des Busverkehrs zur Entlastung der Kasseler Straße in Ziegenhain bezeichnete Bürgermeister Dr. Näser als zäh.

Die notwendige, straffe Zeittaktung in den Linien werde als problematisch angeführt, die Umfahrung auf der Bundesstraße 254 würde rund zwei Minuten zusätzlich erfordern, laute das Argument.

„Die Anwohner sind über die Abrollgeräusche zu Recht verärgert“, sagte Näser im Gespräch mit der HNA. Die seien schon bei Autos enorm und bei Bussen entsprechend noch höher.

Der Vorschlag der Stadt an die Gesellschaften sei, aus Richtung Niedergrenzebach eine Schleife über das CBS-Areal zu fahren, das als Haltestelle sehr geeignet sei. „Wir arbeiten dran, aber eine Änderung schon zum Winterfahrplan ist unrealistisch“, sagte der Bürgermeister. (aqu)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare