Jugendpflege Gudensberg bietet Veranstaltungen

Von Kassler Kunst und Achterbahnen

Lecker: Die Kochgruppe hat unter der Leitung von Maria Siegle (hinten, Mitte) unter anderem Frischkäse-Melone-Kuchen gebacken, den am bunten Abend alle probieren durften. Foto: Eberlein

Gudensberg. Langeweile ist ein Fremdwort für alle Kinder und Jugendliche, die bei den Ferienspielen in Gudensberg mitmachen. Die Stadtjugendpflege hat sich ein abwechslungsreiches Programm ausgedacht. Gleich in der ersten Urlaubswoche waren die Kinder zwischen neun und zwölf Jahren gefragt. Sieben Projekte standen zur Auswahl: Mode, Musik, Natur, Wasser, Technik, Spiele und Kochen.

Jeweils zwei jugendliche Betreuer waren neben den beiden Stadtjugendpflegern Carola Kitzinger und Martin Storm mit unterwegs. Am Ende der ersten Woche präsentierten die Gruppen im Dorfgemeinschaftshaus von Dorla die Ergebnisse ihrer Projekte. Neben einer Modenschau und Fotopräsentationen gab es selbst komponierte Musik zu hören. Danach ging es ab ins Zeltlager auf dem Bolzplatz, wo alle zum Abschluss eine Nacht campierten. Gefallen hat es allen 57 Teilnehmern, da waren sich die Kinder und Betreuer einig.

„Es gibt Familien, die ihre Urlaubsplanung nach den Ferienspielen richten“, sagte Kitzinger. Viele Kinder seien jedes Jahr dabei. In dieser Woche sind die jüngeren Kinder von sechs bis acht Jahre dran. Gemeinschaftsgefühl zu entwickeln ist der Vorsatz für die zweite Gruppe. In Spielen und Bastelaktionen sollen die Teilnehmer merken, was man schaffen kann, wenn man zusammenhält. Für alle, die noch nicht wissen, wie sie den Rest der Ferien verbringen sollen, hat die Stadtjugendpflege weitere Angebote vorbereitet. • Es gibt ein: Clownerie-Seminar (16.7.- 20.7.), eine Fahrt in den Europapark (19.7.), Wasserskifahren am Twistesee (17.7.) und einen documenta-Rundgang (24.7.). • Anmeldung: info@jugend-gudensberg.eu oder Tel. 05603/910357. (zen)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare