Nachfolger bislang nicht in Sicht

Vereinsvorstand  zurückgetreten: Katzenhilfe Guxhagen vor dem Aus?

+
Für weit über 1000 Katzen fand der Guxhagener Verein seit seinem Bestehen ein neues Zuhause: Katze Farina war eine von ihnen.

Guxhagen. Im elften Jahr ihres Bestehens hängt die Zukunft der Guxhagener Katzenhilfe in der Schwebe. Nach Angaben des Vereins trat der Vorstand zurück. Nachfolger sind nicht in Sicht.

Dem fünfköpfigen Vorstand gehören 1. Vorsitzende Johanna Klinger-Büchling, 2. Vorsitzende Cornelia Schönewolf, Pressewart Dieter Büchling, Schatzmeister Alfred Klinge und Schriftführer Marcel Mell an.

„Johanna Klinger-Büchling und Dieter Büchling schmeißen die Brocken hin“, titelt der Pressewart ein Begründungsschreiben. Darin heißt es zum Rücktritt der Büchlings: „Starke atmosphärische Störungen innerhalb des Vorstandes der Guxhagener Katzenhilfe, verbunden mit Abnutzungserscheinungen und schweren gesundheitlichen Erkrankungen haben das Guxhagener Tierschützerehepaar (...) veranlasst, ihre Ämter niederzulegen.“ Die Vorsitzende sei zudem aus dem Verein ausgetreten. Der Pressewart bleibe bis zu den Wahlen im Amt.

Welcher Art die atmosphärischen Störungen im Vorstand sind, ist dem Schreiben des Pressewartes nicht zu entnehmen. Auch die 2. Vorsitzende äußert sich dazu inhaltlich nicht. Gleichwohl gibt sie an, in der Vergangenheit mit Entscheidungen konfrontiert gewesen zu sein, in die sie selbst nicht eingebunden gewesen sei, die sie aber mit zu verantworten gehabt habe. Die Zukunft der Katzenhilfe stufte die Vizevorsitzende als schlecht ein. Inzwischen fehlten für einen Fortbestand Vertragsgrundlagen.

Der übrige Vorstand äußerte sich inhaltlich nicht detailliert zum Rücktritt. Schatzmeister Alfred Klinge teilte die Sichtweise der Büchlings. Schriftführer Marcel Mell war nicht erreichbar.

Die atmosphärischen Störungen, so war aus der Runde der 43 Vereinsmitglieder zu hören, seien auch bei der jüngsten Mitgliederversammlung zu spüren gewesen. Dort hätten einige Mitglieder verbesserungswürdige Dinge aufzeigen wollen, was ihnen aber nicht gelungen sei.

Knistern in der Luft

Es lag ein Knistern in der Luft, sagt Vereinsmitglied Regina Korthaus, mit einem Rücktritt des Vorstands sei aber überhaupt nicht zu rechnen gewesen. Probleme hätte man besprechen und so aus der Welt schaffen können. So sieht es auch Vereinsmitglied Anja Stadler, die eine Pflegestelle des Vereins in Gudensberg hat und sich einfach nur eine reibungslose Vereinsorganisation wünscht. Büchlings bewerten die Vorgänge offenbar anders, wie dem Schreiben des Pressewarts zu entnehmen ist. Darin heißt es zu ihrem Schritt: „Unterschiedliche Meinungen, die zu keinem Kompromiss führten, veranlassten nicht nur sie, sondern auch den Schatzmeister und jetzt auch die 2. Vorsitzende zum Rücktritt.“

Damit ist die Zukunft des Vereins ungewiss. Annähernd 60 Tiere sind weiter zu versorgen, schätzt 2. Vorsitzende Cornelia Schönewolf. Sie selbst und auch andere Vereinsmitglieder, die namentlich nicht genannt werden möchten, können sich eine erneute beziehungsweise überhaupt eine Übernahme eines der Vorstandsämter nicht vorstellen. Damit könnte der Verein vor dem Aus stehen. Details werden bei der nächsten Mitgliederversammlung entschieden.

Termin: Freitag, 19. Oktober, 19.30 Uhr Gasthaus Zur Linde in Edermünde-Grifte.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare