Kunden als Zeugen gesucht

Niederkaufungen: Getränkemarkt erneut ausgeraubt - Täter auf der Flucht

Zum zweiten Mal in diesem Jahr überfallen: Der Getränkemarkt in Niederkaufungen.
+
Zum zweiten Mal in diesem Jahr überfallen: Der Getränkemarkt in Niederkaufungen.

Der Rewe-Getränkemarkt im nordhessischen Kaufungen wurde knapp zwei Wochen nach einem Raubüberfall erneut ausgeraubt - die Täter sind auf der Flucht.

  • Raubüberfall auf einen Getränkemarkt im nordhessischen Kaufungen.
  • Die beiden flüchtigen Täter waren mit Schusswaffe und Messer bewaffnet.
  • Polizei sucht nach vier speziellen Zeugen.
  • Der Getränkemarkt wurde erneut Ziel von Räubern.

Update, 30.01.2020, 12.50 Uhr: Erst vor genau zwei Wochen, am Mittwoch (15.01.2020) gegen 20.45 Uhr, war der Getränkemarkt in Kaufungen zuletzt Ziel eines Raubüberfalls gewesen. Wie die Polizei mitteilt, ereignete sich der neue Raubüberfall erneut an einem Mittwoch, diesmal am 29.01.2020, und wieder zur fast gleichen Zeit um 20.40 Uhr. 

Erneuter Raubüberfall in Kaufungen: Taten ähneln sich

Einziger Unterschied: Diesmal waren die Täter offenbar nicht bewaffnet. Am 15. Januar trugen die Räuber ein Messer und eine Pistole bei sich.

„Aber beide Täter waren dunkel maskiert“, teilt die Polizei mit. Sie seien in das Geschäft gestürmt, hatten einen der beiden Mitarbeiter des Getränkemarktes in Kaufungen geschlagen und eindrücklich Geld aus der Kasse gefordert. Allerdings seien die Täter anschließend mit nur geringer Beute unerkannt geflohen – wie schon am 15.01.2020 in Richtung Oberkaufungen. Einziger Trost: Nach derzeitigem Stand hat der Mitarbeiter durch die Schläge keine Verletzungen erlitten.

Kaufungen: Von den Räubern liegt folgende Beschreibung vor

  • Täter 1: Etwa 20 Jahre alt, 1,80 Meter groß, schlank, komplett schwarz gekleidet. Er trug schwarze Handschuhe und eine schwarze Wollmütze.
  • Täter 2: Etwa 1,80 Meter groß, schlank, bekleidet mit einer dunkelblauen Jacke, einer grauen Jogginghose, schwarzen Turnschuhen mit weißer Sohle, trug schwarze Handschuhe und eine schwarze Wollmütze.

Überfall in Kaufungen: Handelt es sich um die gleichen Täter?

Ob es sich bei dem aktuellen Überfall in Kaufungen um die gleichen Täter handelt wie schon am 15.01.2020, ist derzeit noch offen. Zwar ähneln sich die Tatabläufe, jedoch kann die Polizei noch keine belastbaren Aussagen dazu treffen. „Wir ermitteln weiter und überprüfen das gerade“, sagt Polizeisprecherin Ulrike Schaake. „Es ist aber durchaus möglich“.

Kaufungen: Polizei bittet um Hinweise zu beiden Überfällen auf den Getränkemarkt

Trotz einer sofort eingeleiteten Fahndung fehlt von den Tätern jede Spur. So bittet die Polizei, Zeugen, die Hinweise geben können, sich unter Tel. 0561/9100 zu melden.

„Mit Blick auf den ersten Überfall haben sich bislang nur einzelne Hinweise ergeben“, sagt Schaake. Die Zeugensuche habe noch nicht zum gewünschten Erfolg geführt. Am 15. Januar hatte kurz vor dem Überfall in Kaufungen ein Mann eine Kiste Wasser gekauft, zwei weitere Männer und eine Frau hatten kurz nach dem Vorfall den Getränkemarkt betreten. „Sie könnten etwas beobachtet haben“.

Niederkaufungen: bewaffneter Raubüberfall auf Getränkemarkt - Kunden als zeugen gesucht

Update am 16. Januar 2020 um 17.00 Uhr - Zwei bewaffnete Männer haben am Mittwochabend einen Getränkemarkt in Niederkaufungen überfallen. Gegen 20.45 Uhr betraten die Täter laut Polizei den Verkaufsraum durch die Eingangstür. Bewaffnet waren sie mit einer Pistole und einem Messer.

Ein Täter bedrohte den Angestellten mit einer Schusswaffe und forderte Bargeld. Beide flüchteten mit der Beute zu Fuß in Richtung Oberkaufungen. Wie hoch der Betrag war, steht laut Polizei noch nicht fest.

In der Nachbarschaft des Getränkemarkts sind zahlreiche Geschäfte. Angestellte und Mitarbeiter der Läden haben bereits von dem Raubüberfall in ihrer nächsten Umgebung erfahren und sind geschockt.

Schock nach Überfall in Niederkaufungen

Anja von Mach, Angestellte im Kiosk schräg gegenüber, fühlt mit den Kollegen des Nachbargeschäfts. Laut der Kioskmitarbeiterin ist es dort schon häufiger zu Überfällen gekommen. Die Anzahl der Einbrüche und Überfälle im Ort häufe sich. "Wir waren zum Glück noch nie betroffen, Angst habe ich aber schon", erklärt sie.

Angestellte eines benachbarten Bäckers berichten, dass auch dort vergangenes Jahr bereits zweimal eingebrochen wurde. Anna Korzhikova und Angelo Haider "schauen jetzt schon genauer hin, wer so reinkommt".

In der Tankstelle nebenan rief gestern Abend sogar noch eine Mitarbeiterin an, um ihre Kollegen über den Vorfall zu informieren. "Damit wir auf uns aufpassen", sagt Kathrin Thoms, Angestellte der Tankstelle. Alle hoffen, dass die Täter schnell gefasst werden. 

Nach Überfall in Niederkaufungen wird nach Tätern gefahndet:

Sie werden wie folgt beschrieben:

Täter 1: männlich, dunkelblaue "Bomberjacke", helle Hose, schwarze Schuhe, grüne Sturmhaube.

Täter 2: männlich, lange grüne Jacke mit Kapuze, graue Handschuhe, schwarze Jogginghose, schwarze Schuhe mit heller Sohle, graues Tuch vor dem Mund.

Die Kriminalpolizei in Kassel hat die Ermittlungen übernommen und sucht vor allem vier Kunden, deren Aussagen sehr wichtig sein könnten: einen Mann, der unmittelbar vor dem Raub eine Kiste Wasser kaufte sowie zwei Männer und eine Frau. Sie betraten den Markt direkt nach dem Überfall unabhängig voneinander. Einer der beiden Männer trug eine blaue Jacke sowie eine Kappe. Außerdem konnte einer von ihnen dem Angestellten sagen, in welche Richtung die Täter geflüchtet sind.

Diese und weitere Zeugen, die zur Tatzeit Beobachtungen rund um den Markt gemacht haben, werden gebeten, sich unter 05 61/ 91 00 bei der Polizei zu melden.

Niederkaufungen: Bewaffneter Raubüberfall auf Getränkemarkt

Erstmeldung vom 16. Januar 2020 um 08.44 Uhr - Am Mittwochabend (15.01.2020) haben zwei bewaffnete Männer einen Getränkemarkt in Niederkaufungen überfallen. Gegen 20.45 Uhr betraten die Täter den Verkaufsraum durch die Eingangstür.

Raubüberfall in Niederkaufungen: Täter waren mit Schusswaffe und Messer bewaffnet

Bewaffnet waren sie mit einer Schusswaffe und einem Messer. Der Täter mit der Schusswaffe bedrohte den Angestellten und forderte Bargeld.

Mit Bargeld in noch unbekannter Höhe flüchteten die Täter aus dem Getränkemarkt zu Fuß in Richtung Oberkaufungen. 

So werden die Täter des Raubüberfalls beschrieben:

  • Täter 1: Männliche Person, bekleidet mit einer dunkelblauen "Bomberjacke", einer hellen Hose und schwarzen Schuhen. Er war mit einer grünen Sturmhaube maskiert und einer Pistole bewaffnet. 
  • Täter 2: Männliche Person, bekleidet mit einer langen grünen Jacke mit Kapuze, grauen Handschuhen, einer schwarzen Jogginghose und schwarzen Schuhen mit heller Sohle. Er trug ein graues Tuch vor dem Mund und war mit einem Messer bewaffnet. 

Die Kriminalpolizei in Kassel hat die Ermittlungen übernommen. Zeugen, die Beobachtungen  zur Tatzeit rund um den Getränkemarkt gemacht haben, werden gebeten, sich mit der Polizei in Kassel unter der Telefonnummer 0561/9100 in Verbindung zu setzen.

Vor knapp zwei Wochen (05.01.2020) wurde eine Bäckerei in Kassel überfallen: Der Täter hatte die Angestellte mit einem Messer bedroht und konnte mit Bargeld flüchten. Hier sucht die Polizei nach einer ganz bestimmten Zeugin.

Nach einem Überfall auf eine Esso-Tankstelle in Kassel sitzt der mutmaßliche Täter seit dieser Woche auf der Anklagebank - er grinste höhnisch.

Ein Täter-Duo hat eine Tankstelle in Groß-Gerau überfallen, sie bedrohten den Kassierer mit Pistole und Messer. Nach dem Überfall fahndete die Polizei mit einem Hubschrauber.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion