50 Jahre Pfarrerinnen: Ausstellung in der St. Anna Kirche

+
Die Geschichte zum nachlesen: Pfarrerin Ursula Breul steht vor den Informationstafeln in ihrer Kirche. In der Hand hält sie den Katalog zur Austellung, die bis Pfingstmontag geöffnet ist.

Wolfhagen. Frauen, die vor ihrer eigenen Gemeinde predigen dürfen, gibt es in Deutschland erst seit 50 Jahren. Eine Ausstellung in der St. Anna Stadtkirche in Wolfhagen erzählt die junge Geschichte der Pfarrerinnen in der Landeskirche Kurhessen-Waldeck.

Sie ist noch bis Pfingstmontag jeden Tag von 10 bis 18 Uhr geöffnet.

Renate Ziegler war eine der beiden Frauen, die am 1. April 1962 in der St. Anna Stadtkirche in Wolfhagen ordiniert, also für das Pfarramt geweiht wurden. Die heute 80-Jährige ist somit die erste Pfarrerin der Landeskirche Kurhessen-Waldeck.

Kurzclip: So kleidet sich eine Pfarrerin

Sie erinnert sich an eine schwierige Zeit: „Meine erster Einsatzort war die Pfarrstelle in Bad Salzschlirf-Großenlüder. Der zuständige Dekan teilte mir zwar die Stelle zu, allerdings verbot er mir die Kanzel zu betreten“, erzählt Ziegler in einer Biografie.

Die Anfänge der Diskussion über Frauen in der Kirche liegen bereits am Anfang des Jahrhunderts. Nach und nach gab es verschiedene Reformen, die Frauen zunächst das Studium der Theologie und später das Ausüben eines Kirchenamtes in der evangelischen Kirche erlaubte.

Heute sind Frauen im Pfarramt keine Seltenheit mehr. Auch der Hausherr der St. Anna Kirche ist eine Sie. Ursula Breul ist seit 2005 Pfarrerin. „ In unserer Zeit sind gut ein Drittel der Pfarrer weiblich“, sagte sie.

Die Ausstellung in der Wolfhager Stadtkirche erzählt von Einzelschicksalen, Entwicklungen und Kuriositäten der Geschichte. Unter anderem sind dort Briefe ausgestellt, die sich mit der Frage beschäftigen, was Pfarrerinnen im Gottesdienst anziehen sollten.

Von Juri Auel

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare