Experten raten zur Teilnahme am kostenlosen Lichttest der Kfz-Innung

(K)eine Einstellungssache

Wolfhager Land. Die Tage werden kürzer und das Wetter trüber – umso wichtiger ist da eine intakte Beleuchtung am Fahrzeug. „Im Oktober kann jeder den kostenlosen Lichttest in allen Werkstätten der Kfz-Innung machen lassen“, sagt Harms Böttger, Obermeister der Kfz-Innung Wolfhagen. „Denn nicht richtig funktionierende Beleuchtung ist in der dunklen Jahreszeit eine erhebliche Verkehrsgefährdung.“ Wer den Lichttest besteht, der bekommt die Plakette, die auch Verkehrskontrollen einfacher macht. „Die Beamten sehen dann gleich, dass das Licht in Ordnung ist, das spart Zeit“, so Böttger.

Im vergangenen Jahr wiesen mehr als ein Drittel der geprüften Fahrzeuge Mängel an der Beleuchtung auf. „Deshalb ist es wichtig, dass der Test stattfindet“, erklärt der Innungsobermeister. Nicht nur Leuchtmittel seien defekt, auch die Einstellung der Scheinwerferhöhe sei oft nicht in Ordnung.

„Das kann man nicht selbst in der Garage machen. Nur die Fachwerkstätten haben geeichte Messgeräte und eine genormte Aufstellfläche für das Fahrzeug“, fügt er hinzu. Ist der Scheinwerfer zu hoch eingestellt, wird der Gegenverkehr geblendet, dies gilt besonders für Xenonlicht. Steht er zu tief, wird die Fahrbahn nicht richtig ausgeleuchtet.

„Die Fassungen haben etwas Spiel. Wenn man Leuchtmittel selbst wechselt, sollte man hinterher auf jeden Fall die Einstellung prüfen lassen“, rät Böttger. Auch blinde Reflektoren könne der Laie nicht erkennen. Auch deshalb solle man den Lichttest jeden Herbst mitmachen. „Bei Fragen zum Thema Licht kann man sich jederzeit an einen Meisterbetrieb der Kfz-Innung wenden“, sagt er.

Leuchtweite regulieren

Die Leuchtweitenregulierung spielt ebenfalls eine Rolle bei der Verkehrssicherheit. „Bei Xenonscheinwerfern funktioniert die Leuchtweitenregulierung automatisch. Bei Halogenscheinwerfern muss sie aber manuell eingestellt werden“, erläutert der Fachmann. „Lädt man das Auto voll, steht das Abblendlicht sonst zu hoch und blendet den Gegenverkehr. Stellt man die Regulierung beim leeren Auto nicht wieder zurück, wird nur ein kurzer Bereich der Fahrbahn ausgeleuchtet und man übersieht vielleicht andere Verkehrsteilnehmer oder Hindernisse.“

Mehr Informationen und ein Werkstattfinder unter www.licht-test.de und www.kfzgewerbe.de.

Von Patrick Kessler

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare