Von Kur war mal keine Spur

Veranstaltung „Bad Zwesten rockt“ mit Akustik-Elementen und harten Beats

Setzte ganz auf die harte Schiene: Die Band Pick up bei ihrem Auftritt im Bad Zwestener Kurpark.

Bad Zwesten. Einmal im Jahr wird der besinnliche Flanier-Betrieb im Bad Zwestener Kurpark für einige Stunden unterbrochen. So auch am vergangenen Samstag, als der örtliche Motorradclub MC Go Getters in sechster Auflage das mittlerweile traditionelle Open-Air-Rockkonzert „Bad Zwesten rockt" veranstaltete.

Diesem Motto folgten nicht nur die Bands auf der Bühne, sondern auch die Besucher im Hinblick auf ihre Outfits: Neben Lederkluft, den vorsichtshalber im Gepäck befindlichen Regenjacken und unverwüstlichen Denim-Robusthosen lagen auch farbenfrohe Karos voll im Trend: „Wir nehmen den Begriff Rock-Konzert eben wörtlich“, erklärten die in Schottenröcken auflaufenden Fans harter Klänge, Maik Mühling und Ingo Haug aus Bad Zwesten sowie Marcus Grabosch aus Zimmersrode.

Musikalisch dominierten zwei absolute Glücksgriffe das Rockereignis: Zum Auftakt stimmte die regional bekannte Dreierformation „Why Not Acoustic“ die Besucher auf die entsprechende klangliche Gangart ein.

Auch hier war der Name Programm: Sängerin Kristina Kraft, Gitarrist Siegfried Arnold sowie Allrounder Rüdiger Brinkmann zogen die Stecker und verzichteten auf elektrisch verstärkte Instrumente. Stattdessen setzten sie bei Coverversionen von „Chasing cars“ von Snow Patrol bis zu „Nothing else matters“ von Metallica auf ein pures melodisch-rockiges Klangerlebnis.

Deutlich härtere Töne schlug die Formation „Pick up“ aus Bayern an. Optisch verstärkt durch Licht- und Feuereffekte, zelebrierten die musikalischen Hauptakteure des Abends offensiv und geradezu rebellisch das ihnen vorauseilende Hardrock-Image.

Dabei hämmerten sie ihre Gitarrenriffs und Verzerrungen, Heavy-Metal-, Punk- sowie Grunge-Effekte mit geradezu gnadenloser Intensität in die Gehörgänge des Publikums. Das gab seine anfängliche Die Band PickZurückhaltung und (Bühnen-)Distanz schnell auf und ließ sich mit zuckenden Körpern, wehenden Haaren und dem Himmel entgegen gereckten Armen in den Bann der Hardrocker ziehen.

Von Sigrid Ehl-von Unwerth

Impressionen von "Bad Zwesten rockt"

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare