Kellerbrand in Riebelsdorf: keine Verletzten

Riebelsdorf. Am Freitag hat es in einem Einfamilienhaus im Kirchweg in Riebelsdorf gebrannt. Um 9.52 Uhr ging bei der Einsatzleitstelle ein Notruf ein. Eine Anwohnerin hatte Rauch aus dem Haus steigen sehen und sofort die Feuerwehr informiert.

„Wir vermuten, dass die Heizungsanlage verstopft war, es deswegen zur Entzündung der Brennerverkleidung kam, die den Brand ausgelöst hat“, erklärte der Riebelsdorfer Wehrführer Uwe Mangold.

Kellerbrand in Riebelsdorf

Die Wehren aus Neukirchen und Riebelsdorf mit insgesamt 24 Einsatzkräften waren nur ein paar Minuten nach dem Alarm vor Ort. Sie rückten mit vier Einsatzwagen an. Ausgerüstet mit Atemschutzgeräten löschten zwei Feuerwehrleute den Brand innerhalb von zehn Minuten.

„Nur durch unser schnelles Eingreifen konnte ein größrere Brand verhindert werden. Im Heizungsraum standen Gartenstühle und es lag Zeitungspapier, was jedoch nicht in Brand geriet. Ein Übergreifen konnten wir verhindern“, sagte Mangold weiter.

Das Lüftungsgitter an der Heizungsraumtür war durch die Hitze bereits geschmolzen. Verletzt wurde bei dem Brand niemand, da sich zur Brandzeit keine Menschen im Haus befanden. Der Kellerraum ist komplett voller Ruß, die Wände schwarz. Die Schadenshöhe ist noch nicht bekannt. (flq)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare