Höhepunkt des Sportjahres für Athleten

850 Radsportler starteten beim Kellerwald-Bikemarathon in Gilserberg

+
Publikumsmagnet: Alljährlich findet der Massenstart in der Gilserberger Ortsmitte statt. Hunderte Besucher verfolgen ihn und feuern ihre favorisierten Radler kräftig an. 

Gilserberg. Es war wieder Gänsehaut-Atmosphäre angesagt am 22. April beim 21. Kellerwald-Bikemarathon im Gilserberger Hochland.

Pünktlich um neun Uhr fand der Massenstart in der Ortsmitte statt. Mehr als 850 Radsportler aus Deutschland und den Nachbarländern starteten auf dem Platz der Begegnungen zum beliebten Frühjahrsklassiker.

Über Stock und Stein ging es durch den Kellerwald auf die 41 Kilometer lange Runde. Seit 1998 eröffnet das Radrennen traditionell die Saison. Als jüngster Teilnehmer absolvierte Lars Derriks, drei Jahre, aus den Niederlanden die 750 Meter lange Strecke, ältester Teilnehmer war Tomas Meyer-Eppler aus St. Augustin mit 70 Jahren.

Viele Höhenmeter auf der anspruchsvollen Strecke

Die Frühlingsveranstaltung zählt zu den ältesten Bike-Marathons in Deutschland und zu den größten Radsportveranstaltungen in Hessen. Die Kellerwaldrunde, die die Teilnehmer je nach Leistungsvermögen bis zu drei Mal passieren mussten, war mit 1000 Höhenmetern eine echte Herausforderung. Die Organisatoren des TSV Gilserberg mit Rainer Naumann an der Spitze sowie die knapp 200 ehrenamtlichen Helfer hatten jede Menge zu tun. Hunderte begeisterte Zuschauer standen bei sonnigem Wetter am Straßenrand und feuerten die Fahrer lautstark an.

Die Mountainbiker waren also auf 45, 86 und 127 Kilometern unterwegs, dazu gab es noch die Möglichkeit an einem 26-Kilometer-Rennen auf der Schlossberg-Runde teilzunehmen. Die Kinder und Jugendlichen gingen ebenfalls auf Strecke, die längste Distanz betrug 11,5 Kilometer.

Bikemarathon: Ein Höhepunkt des Sportjahres

Unterstützt wurde die Veranstaltung von Firmen, einer der Hauptsponsoren war der Schwälmer Brotladen. Nach den Starts trafen sich die Helfer der Fahrer, Zuschauer und alle Radsportinteressierten an der Hochlandhalle in Gilserberg. Frühstück, Kaffee und Kuchen, sowie über 50 selbst gebackene Kuchen von den Gilserberger Landfrauen standen dort bereit.

Kfz-Kennzeichen aus halb Europa und Fahrräder jeder Preiskategorie konnten die vielen Besucher am Sonntag rund um das Rennen im Kellerwald bestaunen. Für viele Radsportler ist die Marathonstrecke über Jeust, Wüstegarten und Hundskopf ein Höhepunkt des Sportjahres.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.