"Sie klimpern und klotzen"

Knüllgebirgsverein: Kinder-Gitarrengruppe feiert 25. Geburtstag

+
Mit Musik geht alles besser: Die Kindergitarrengruppe Knüllgebirgsverein Sabine Becker (links) und Eugen Kessler (fünfter von rechts), die gemeinsam die Gruppe leiten.

Schwalm. Vor 25 Jahren stellten Mitglieder des Knüllgebirgsvereins (KGV), Zweigverein Ziegenhain, zur Salatkirmes die Szene des Bildes „Flüchtlinge auf dem Weg ins Weichaus" nach. Damals entstand die Idee, junge Leute in die Vereinsarbeit einzubinden.

Sabine Becker übernahm die Aufgabe der Jugendwartin und organisierte die erste Übungsstunde der Kinder-Gitarrengruppe.

Acht Sechs- bis Achtjährige waren zur Gründung gekommen und lernten Volkslieder. „Am Anfang haben wir im Partykeller geübt. Aber irgendwann sprengte die Gruppe die Kapazitäten des Raumes“, erzählt Becker, die bis heute die Gruppe leitet. Schnell war die Zahl der Aktiven auf bis 25 Kinder gewachsen.

Den Namen „Kinder“ trägt die Gruppe nach wie vor im Namen, jedoch ist sie Treffpunkt für Kinder, Jugendliche, Eltern und Großeltern. „Wir sind generationenübergreifend“, erklärt Becker, die von ihrem Stellvertreter Eugen Kessler unterstützt wird. Die Mitglieder haben nicht nur Spaß am Musizieren, bei den Proben wird auch gesungen. Inspiriert vom Landeskindertrachtenfest wurde ab 1994 Schwälmer Tanz geübt.

Termin:

Gefeiert wird das Jubiläum zum 25-jährigen Bestehen am Freitag, 3. Oktober, im Museum der Schwalm in Ziegenhain. Von 12 bis 18 Uhr präsentiert sich die Kinder-Gitarrengruppe mit Liedern und Tänzen. Zu Gast sind außerdem Gundi Gereke aus Felsberg, die Geschichten in Mundart erzählt, die Volkstanzgruppe Röllshausen, die Trachtengruppen aus Oberaula und Seigertshausen sowie die Volkstanz- und Trachtengruppe Wolfhagen. (zsr)

Bei Auftritten ist die Gruppe, die heute etwa 20 Akteure zählt, stets in Tracht zu sehen. Doch die Gitarrengruppe kann nicht nur klimpern, sondern auch klotzen: Seit jeher sammeln die Mitglieder regelmäßig Müll aus der Landschaft, unternehmen Wanderungen und beteiligen sich bei Festen. „Am Spielplatz im Steinweg in Ziegenhain haben wir einen Baum gepflanzt. Gekauft hatten wir die Hainbuche vom Erlös einer Plätzchenback-Aktion beim Weihnachtsmarkt“, erklärt Becker. Die Kinder-Gitarrengruppe reiste zu Auftritten an die Nordsee. Häufig waren die Schwälmer beim Hessentag zu Gast, auch bei Fernsehproduktionen gefragt. Auch von kuriosen Pannen blieben die Musiker und Sänger dabei nicht verschont: „Eine junge Dame wurde mit Tracht ausgestattet. Die Röcke passten nicht, so dass die Mutter - eine Schneiderin - erklärte, sie ändere sie ab. Als das Kind dann aus dem Bus stieg, rutschten die Röcke allesamt nach unten. Sie waren wohl doch etwas zu groß“, berichtet Sabine Becker.

15 Auftritte absolviert die Gruppe im Jahr, dazu kommen 105 Übungsstunden. Die Mitglieder sind zwischen drei und 54 Jahren alt. Geprobt wird montags ab 16 Uhr im DGH in Niedergrenzebach.

Von Sandra Rose 

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare