31 Mädchen und Jungen der Kinderkirche Altenstädt machten bei den ActionKidz mit

Kinder helfen Kindern

Putzkolonne: Lara Pigorsch gehörte zu der Gruppe, die das FC-Vereinsheim reinigte.

ALTENSTÄDT. Für den sechsjährigen Nico Frank aus dem Naumburger Stadtteil Altenstädt war es eine Selbstverständlichkeit. Für die zehn Jahre ältere Lara Pigorsch auch. Nämlich zusammen mit den anderen, insgesamt 31 Kindern freiwillig mit anzupacken bei den „Action!Kidz“ – Kinder gegen Kinderarbeit der international tätigen Kindernothilfe. Ein seit 2007 laufender alljährlicher Wettbewerb, an dem sich die Kinderkirche der Evangelischen Kirchengemeinde Balhorn-Altenstädt unter Projektleitung von Silke Ritter während eines Bibelwochenendes erstmals beteiligte.

Kinderarbeit - auf den ersten Blick schien die Aktion in Altenstädt ein Widerspruch in sich zu sein. Denn die 31 Mädchen und Jungen, begleitet von 22 ehrenamtlichen Kinderkirche-Mitarbeitern, arbeiteten mehrere Stunden lang an den unterschiedlichsten Schauplätzen für örtliche Privathaushalte, Firmen, Vereine, Feuerwehr oder das Pfarramt. Allerdings freiwillig und mit sichtbarer Freude. Und ihr Arbeitseinsatz hatte symbolischen Charakter: sich gegen ausbeuterische Kinderarbeit stark zu machen. Hatten die Mädchen und Jungen ihre im Vorfeld angeforderte Hilfe erledigt, bekamen sie von den jeweiligen Auftraggebern eine Spende, die zweckgebunden für Not leidende Kinder in Haiti bestimmt ist und hier für so genannte Restavèk-Kinder (siehe Hintergrund).

„Ich wünsche mir, dass wir mit unserem Engagement anderen Kindern helfen können.“

Lara Pigorsch Teilnehmerin

Für den sechsjährigen Nico waren Straße und Hof zu kehren und Laub zu fegen nichts Ungewöhnliches. „In der Naumburger Elbetalschule gehöre ich der Kehrgruppe an. Ich sorge mit dafür, dass das Schulgelände immer sauber ist.“ Lara säuberte mit ihrer Gruppe das Vereinsheim des FC Altenstädt, räumte dort auf. Die frisch gebackene Jugendmeisterin im Schützenkreis Wolfhagen in der Disziplin Luftgewehr-Dreistellung, die sich im Jugendsinfonieorchester und Chor der Wolfhager Wilhelm-Filchner-Schule sowie im Jugendchor am Staatstheater Kassel künstlerisch profiliert und einmal Musical-Schauspielerin werden will, strahlt: „Ich wünsche mir, dass wir mit unserem Engagement anderen Kindern helfen können“. Insgesamt kamen bei der Aktion der Kirchenkinder Balhorn-Altenstädt über 1000 Euro zusammen. Wobei sie am Sonntagvormittag den Betrag mit einer weiteren Aktion noch etwas aufstockten. Da putzten sie nach dem Gottesdienst den Besuchern gegen einen kleinen Obolus die Schuhe.

„Was ihr für einen meiner geringsten Brüder getan habt, das habt ihr mir getan“: Das Kinderteam löste das Leitwort des Bibelwochenendes auf beeindruckende Weise ein. (zih)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare