Kreissparkasse zeigt Ergebnisse eines Mal-Workshops

Kinder-Kunstwerke werden ausgestellt

Gar nicht schwierig: Der achtjährigen Masha Zinser aus Appenhain hat das Malen viel Spaß gemacht. Foto: Rose

Gilserberg. Merlin Spielmann aus Schönau hat den Dreh mit dem Pinsel raus: Der Achtjährige hat mit sieben weiteren Kindern aus der Gemeinde Gilserberg in den Osterferien drei Tage lang an der Staffelei gestanden. Die Werke, die unter Anleitung der Malerin Gerlinde Vestweber entstanden, sind ab sofort für vier Wochen in der Kreissparkasse in Gilserberg zu sehen. Am Donnerstag wurde die Ausstellung der acht jungen Künstler in der Bank eröffnet. Organisiert worden war das dreitägige Seminar zum dritten Mal von Jugendpflegerin Bettina Range.

Drei Jungs und fünf Mädchen zwischen sieben und neun Jahren tauchten gemeinsam in die Welt der Farben ein: Und zwar in die der drei Grundfarben. „Alle anderen Farben wurden von den Kindern ausgemischt“, erläutert Gerlinde Vestweber. Die reduzierte Palette reiche jedoch völlig aus, um sich gängigen Themen der Malerei zu widmen.

Unter anderem lernten die Künstler, was ein Stillleben ist. In ersten Zeichenübungen schärfte der Nachwuchs seine Beobachtungsgabe. „Es geht darum, Dinge bewusst zu sehen, auch Schatten und Kontraste wahrzunehmen“, erklärt Vestweber. Zum ersten Mal versuchten sich die Kinder am Porträt: Modell saßen Bürgermeister Lothar Vestweber und die Seniorenbeauftragte Brigitte Weirich.

„Mir ist es echt schwer gefallen, eine Stunde lang still zu sitzen“, gibt der Bürgermeister freimütig zu. Die Ergebnisse können sich allerdings sehen lassen. Und die Wiedererkennung scheint auch kein Problem zu sein. Denn schon bevor die Ausstellung eröffnet wurde, erhielt Vestweber den Hinweis, dass er in der Kreissparkasse hänge.

Gemalt haben die Kinder mit Kohle und Tempera - beides ist ungiftig. Drei Stunden pro Tag standen die Teilnehmer konzentriert an der Staffelei: „Richtig Malen ist richtig viel Arbeit“, verdeutlicht Gerlinde Vestweber. Das habe sich auch im Workshop gezeigt, erklärt die Malerin. „Die Atmosphäre war ruhig und sehr konzentriert.“

Nicht nur Masha Zinser (8) aus Appenhain ist deshalb richtig stolz: „Das Malen war gar nicht schwierig und hat viel Spaß gemacht“, sagt sie.

Jetzt hoffen die jungen Künstler auf viele Besucher, die sich ihre Bilder in der Kreissparkasse anschauen. (zsr)

Von Sandra Rose

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare