Wettesinger Hitkids und Jugendchor For You gehen im Musical auf Zeitreise

Kinder sind 2403 verboten

Im Wilden Westen: Wachsames Auge (Lenz Platzek, im Vordergrund) verschläft den Regentanz seiner roten Schwestern und Brüder (von links) Luisa Nolte, Kimberly Hemmis, Talea Witte, Vanessa Heisler, Lena Kleinschmidt, Emma Schmalzl, Robin Schwedes und Nils Flörke. Foto: Privat/nh

Wettesingen. Sie heißen 27689-PT-75, 98341-MI-54 und 08716-KM-55, sind futuristisch gestylt und kommen aus der Zukunft. Und da sind Kinder unerwünscht, weil sie stören, Arbeit machen, Platz brauchen und Zeit und Geld kosten. Als diese Drei auf Fritzi, Tina und Jule treffen, wird es spannend: Zukunftskids und Jetztzeitkinder gehen gemeinsam auf Zeitreise. Zwei der Stationen sind der Wilde Westen und das alte Ägypten.

Mit dem Kindermusical „Uns gehört nicht nur die Zukunft“ von Sabine Kötting (Text und Musik) haben sich der Wettesinger Kinderchor Hitkids und der Jugendchor For You sowie Michael Henkel (Berlin) am Klavier wieder viel vorgenommen. Auf die Bühne der Wettesinger Mehrzweckhalle kommt am Sonntag mit diesem 18. Großprojekt des 1993 gegründeten Chores eine gegenüber der erfolgreichen Uraufführung im Jahr 2001 in Zusammenarbeit mit Michael Henkel vollkommen neu gestaltete und erweiterte Fassung des Musicals. Inhaltlich setzt sich das Singspiel mit den Rechten und Bedürfnissen von Kindern und Jugendlichen und ihrer Lebenswirklichkeit auseinander.

Der Chor hat sich gegenüber dem vergangenen Jahr um die Hälfte vergrößert. Seit Anfang Januar proben die fünf Jungen und 16 Mädchen zwischen sechs und 15 Jahren mit viel Temperament und Fantasie für das Zeitreiseabenteuer, das mit der Begegnung zwischen Kindern aus unseren Tagen und Kindern aus dem Jahr 2403 beginnt.

Die Zukunftskinder werden von ihren Familien nur als störende Belastung betrachtet und deshalb einfach zum Erwachsenwerden in die Vergangenheit geschickt. Sie dürfen erst zurückkehren, wenn sie 18 Jahre alt sind. Sie tragen eine Zeitreise-Armbanduhr, und nach ihrer Rückkehr bekommen sie per Datenübertragung auf einen implantierten Gedächtnis-Chip das fürs Erwachsensein erforderliche Schulwissen übermittelt.

Letzteres ist für die Jetztzeitkinder natürlich eine faszinierende Idee: Nie wieder in die Schule. Doch ein Rest Skepsis bleibt, darum unternehmen sie gemeinsam mit den neuen Freundinnen aus der Zukunft ereignisreiche und gefahrvolle Ausflüge kreuz und quer durch verschiedene Zeitalter und Kulturen.

Musikalisch erwartet das Publikum eine stilistisch abwechslungsreiche Mischung aus Chor- und Sologesang (zwölf Solisten) - erstmals auch mit Backgroundchor -, Instrumental- und Tanzeinlagen.

„Uns gehört nicht nur die Zukunft“ sei für Jung und Alt gleichermaßen geeignet, sagt Sabine Kötting. Wie immer ist der Eintritt frei, und im Anschluss gibt es Kaffee und Kuchen in der Mehrzweckhalle. Spenden kommen der Chorarbeit zugute. Termin: „Uns gehört nicht nur die Zukunft“, Kindermusical, Sonntag, 29. Mai, 14 Uhr, Mehrzweckhalle Wettesingen. Eintritt frei.

Von Cornelia Lehmann

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare