Kinderbuchautor Armin Pongs war mit „Krokofil“ in der Wolfhager Grundschule

+
Lesung mit Kinderbuchautor Armin Pongs: Dafür hatten sich die Kinder - passend zum Krokodil - in Grün gekleidet.

Wolfhagen. Einen ganz besonderen Besucher hatten jetzt die Kinder der Wolfhager Grundschule. Denn Kinderbuchautor Armin Pongs hatte seinen Romanhelden, das Krokodil „Krokofil" mitgebracht.

Um dem kleinen und zu allen Menschen lieben Krokodil auf Augenhöhe zu begegnen, waren der überwiegende Teil der Kinder in der Krokodilfarbe grün gekleidet, einige hatten gar ihr Plüschtier-Krokodil mitgebracht, wobei das Wort Krokodil, so war die Absprache zwischen Armin Pongs und den Schülerinnen und Schülern, nie benutzt werden durfte, sondern nur Krokofil.

Hatte er sich oder eines der Mädchen und Jungen doch einmal verplappert, mussten dafür zehn Liegestütze

Dies blieb jedoch nicht die einzige körperliche Motorik. Denn Armin Pongs las den Kindern nicht nur Krokofil-Passagen vor, sondern er verstand es meisterlich, in seinem Ein-Mann-Theaterstück alle Zuhörer fesselnd mitzunehmen und sie bewegungs- und gestenreich selbst Teil der Krokofilgeschichten werden zu lassen.

Neben dem Reichtum an Bildern im Kopf hatte Armin Pongs in seiner Schatzkiste aber auch jede Menge Geschenke für die Kinder mitgebracht: Zaubermuscheln, Mondsteine und Sternenstaub. Vor allem für die Mädchen und Jungen, die ihm versprachen, künftig mehr Zeit mit Lesen als mit Fernsehen oder Computerspiele zu verbringen. Zu dem den Rat fürs Leben, dass Lesen wirklich reich macht, das Leben ungemein bereichert.

Nicht nur in der Schule als Unterrichtsfach, sondern für mehr Lesekompetenz auch zu Hause und bei jeder erdenklichen Möglichkeit. Armin Pongs Appell an die Kinder: „Das notwendige Futter für kleine Leseratten ist in Buchhandlungen, Bibliotheken und Büchereien in einer kaum vorstellbaren reichen Fülle vorhanden.“

Von Reinhard Michl

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare