Kantatengottesdienst bildete Auftakt zur musikalischen Reise durch den Kirchenkreis

Ein klangvolles Lob Gottes

Klanggewaltiges Lob: Unter der Leitung von Kantor Jens Koch gingen die Projektkantorei des Kirchenkreises und das Kammerorchester Marburg mit Bläsern und Solisten auf Klangreise. Foto: Heist

Treysa. Mit einem festlichen Kantatengottesdienst in der Treysaer Stadtkirche startete am Sonntag die Klangreise durch den Kirchenkreis Ziegenhain, anlässlich des Jahres der Kirchenmusik.

„Singet dem Herrn ein neues Lied, denn er tut Wunder“: Getragen durch die Liturgie und die Predigt von Dekan Christian Wachter, vergegenwärtigten sich rund 250 Kirchenbesucher und Mitwirkende am Kantatengottesdienst, dass das Lied einen wesentlichen Bestandteil des Gemeindelebens darstellt und lobten Gott mit viel Musik und Gesang.

Den musikalischen Höhepunkt des Gottesdienstes bildete Johann Sebastian Bachs Kantate „Lobe den Herren, den mächtigen König der Ehren“ BWV 137.

Gemeinsam mit Bläsern, Pauke und den Gesangssolisten Marion Clausen (Sopran), Eva Wachter (Alt), Michael Brauer (Tenor) und Hartmut Raatz (Bass) sowie Bezirkskantor Fritz Joachim Falk-Rolke (Orgelcontinuo) ließen die Projektkantorei des Kirchenkreises Ziegenhain und das Kammerorchester Marburg unter der Leitung von Kantor Jens Koch ein klanggewaltiges Lob Gottes erklingen, in das die Kirchengemeinde freudig und kraftvoll mit einstimmte. (zhk)

• Zweites Ziel der Klangreise durch den Kirchenkreis Ziegenhain ist am Samstag, 2. Juni, ab 18.30 Uhr, die Hephata-Kirche, mit Camille Saint-Saëns „Karneval der Tiere“ und Texten von Loriot, Kantorin Tabea Fuhr an der Orgel und Sprecher Lutz Richter.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare