Borkener Kreditinstitut schnitt bei Wettbewerb mit hervorragenden Noten ab

Kleine Kasse ganz groß

Mehr als ein Slogan: Die Stadtsparkasse Borken hat bei einer Kundenzufriedenheitsstudie gut abgeschnitten. Hinten von links Karl Heinz Betz (Personalrat), Vorstände Günther Kluwe und Reinhold Albers, zukünftiger Vorstandschef Christoph Ernst und Bürgermeister Bernd Heßler (Verwaltungsrat), vorne Karin Koch (Marketing). Foto: Dellit

Borken. Die Kleinen sind ganz groß. Dieses Fazit zieht Reinhold Albers, Vorstandschef der Stadtsparkasse Borken, aus dem Ergebnis Wettbewerbs der Sparkassen im Verband Hessen-Thüringen. Dabei hat das Borkener Kreditinstitut einen Spitzenplatz unter 50 Kassen erreicht.

Unter den fünf besten Sparkassen im Verband sind vier kleine, wie Albers betonte: neben Borken sind das Felsberg, Schwalmstadt und Grebenstein. Das einzige größere Unternehmen ist die Wartburg-Sparkasse mit Sitz in Eisenach.

Ein Drittel machte mit

Per Internet hat die Sparkasse ihre Kunden befragt, wie zufrieden sie sind. 279 Kunden haben geantwortet, ungefähr ein Drittel der Onlinekunden. Das sei ein guter Wert, der als repräsentativ gelte, sagte Karin Koch vom Stadtsparkassen-Marketing.

Die Umfragewerte können sich sehen lassen. Insgesamt sind 58 Prozent der Befragten mit der Stadtsparkasse zufrieden (Bewertung mit „ausgezeichnet“ und „sehr gut“), keine Kasse hat in dem Wettbewerb einen höheren Wert erreicht. Nimmt man den Wert „gut“ mit in die Wertung, beträgt die Kundenzufriedenheit satte 94 Prozent.

Sehr gut sind auch die Werte bei der Bereitschaft, die Sparkasse weiterzuempfehlen (81 Prozent) und der Treue zur Bank (86 Prozent wollen auch noch in zwei Jahren Kunde sein).

Für den Wettbewerb „Voraus 2010“ fließt die Kundenzufriedenheit zur Hälfte in die Wertung ein, die andere Hälfte dreht sich um den Vertriebsleistung, etwa den Verkauf von Krediten, Bausparverträgen und Girokonten.

Bei einer Gala im Mai in Berlin werden die besten Sparkassen ausgezeichnet, und die Borkener werden dabei sein. Für Vorstandschef Albers ist ein kleiner Betrieb im Vorteil, wenn es um Kundenbindung geht. „Unser Kunde kennt seinen Berater“, erläutert Karl Heinz Betz vom Personalrat. Und dieser Berater besuche die Kunden auch mal zuhause, wenn das nötig sei.

Gerade in einer alternden Gesellschaft sei das wichtig, so Albers, denn ältere Menschen seien besonders auf Unterstützung bei Bankgeschäften angewiesen. Sein Vorstandskollege Günter Kluwe wies darauf hin, dass gerade bei sehr komplexen Themen persönliche Beratung wichtig sei, etwa bei einer Baufinanzierung.

Gut für die Eigenständigkeit

Hoch zufrieden ist auch Verwaltungsratsvorsitzender und Bürgermeister Bernd Heßler. Die Gesamtheit der Sparkassen bildeten das größte Kreditinstitut der Welt. Da sei ein Spitzenplatz unter den Sparkassen schon etwas ganz besonderes. Das sei auch für die Eigenständigkeit der Sparkasse Borken von Bedeutung.

Von Olaf Dellit

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare