DSL-Ausbau im Landkreis Kassel schreitet voran

Kleinere Orte jetzt auch am schnellen Netz

WolfhageR LAND. Den Weg ins schnelle Internet finden jetzt auch kleinere Orte im Landkreis Kassel. Bis spätestens Ende Oktober sollen Oberelsungen, Burghasungen, Oelshausen, Dörnberg, Ippinghausen, Altenhasungen, Wenigenhasungen, Istha und Balhorn per DSL-Signal ans weltweite Netz angeschlossen werden. Das teilte das Kasseler Unternehmen ACO Computerservice jetzt in einer Pressemitteilung mit. Mitte November gehen dann die Breunaer Ortsteile Wettesingen, Nieder- und Oberlistingen online.

„Wir bauen in diesen Bereichen des Landkreises die Infrastruktur für das schnelle Internet aus“, berichtet Klaus Peter von Friedeburg, Geschäftsführer der Firma ACO, auf HNA-Anfrage. Das Unternehmen hat sich auf die Erschließung im ländlichen Raum spezialisiert. Neben ACO bieten auch die Telekom und Vodafone – unabhängig von der Initiative des Landkreises zur Breitbandversorgung – das schnelle Internet an.

Bis Ende Oktober gehen neben den Ortschaften des Altkreises Wolfhagen weitere Landkreis-Kommunen ans Netz: Hofgeismar-Hombressen, Fuldatal-Wilhelmshausen und Schauenburg-Elmshagen. Etwa 25 500 Haushalte in 20 Kommunen des Landkreises Kassel erhalten im Rahmen dieses Projektes die Möglichkeit für kabelgestützte DSL-Anschlüsse. Das Projekt kostet knapp vier Millionen Euro. Bezuschusst wird es vom Land Hessen und den Kommunen mit etwa zwei Millionen Euro. Die restliche Summe trägt laut Geschäftsführer von Friedeburg das Unternehmen.

In den meisten Bereichen sei DSL 16 000 verfügbar, heißt vonseiten des Anbieters, der darauf hinweist, dass es sich lohne, noch vor Ende der Ausbauphase (Ende Oktober) zu bestellen. Dann sei man von der Mindestvertragslaufzeit automatisch befreit und habe eine Kündigungsfrist von vier Wochen zum Ende eines Monats.

Infos: www.aco-connect.de ZUM TAGE, HINTERGRUND

Von Vera Glass

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare