Der Zauberer Juno brachte internationale Varieté-Künstler nach Großenenglis

Varieté-Kunst in Borken mit Zauberin Michelle Spillner

+
Traten im ausverkauften Haus auf: (hinten von links) Juno alias Horst Lohr, Michael Korthaus, Thomas Dietz sowie (vorn von links) Craig van Deventer, Michelle Spillner, Stefanie Bonse und Andrew Scordilis.

Großenenglis. Die vergangenen zwei Monate moderierte Michelle Spillner, Zauberin aus Frankfurt, die umjubelte Jubiläumsshow im Kasseler Starclub. Am Montag präsentierte sie die sieben Künstler im Vereinshaus der Theatergruppe Bunte Bühne im Borkener Stadtteil.

Man musste ihr es einfach glauben, als sie nach fast zwei Stunden zu den 100 frenetisch applaudierenden Zuschauern sagte: „So ein Publikum hätten wir uns jeden Abend in Kassel gewünscht.“

Für die internationalen Künstler, die sonst auf den großen Bühnen der Republik zuhause sind, war der Auftritt der Höhepunkt einer ungewöhnlichen Varieté-WG. Acht Wochen lebten sie im Elternhaus des Zauberers Juno, der eigentlich Horst Lohr heißt und aus Großenenglis stammt.

Nach jeder Vorstellung in Kassel fuhren sie in den 1100-Seelen-Ort, machten Radtouren, übten an neuen Tricks und lernten das Dorfleben kennen. Als sie Anfang Oktober die Kirmes besuchten, kam Horst Lohr die Idee, die Show auf die Bunte Bühne zu bringen. Horst Simmen, der Vorsitzende des gleichnamigen Vereins, dachte zunächst an „eine Schnapsidee“, wie er bei der Begrüßung im ausverkauften Saal scherzte. Das Varieté auf dem Land wurde aber ein Volltreffer.

Das einstige Raiffeisen-Lagerhaus, das die Vereinsmitglieder in den vergangenen Jahren umgebaut haben, bot ideale Voraussetzungen für eine kurzweilige Show.

Zaubern mit Zehnern

Spillner machte freche Witze und zauberte aus Zigaretten Zehn-Euro-Scheine. Stefanie Bonse und Michael Korthaus spielten als Duo Green Gift mit Plastikröhren und Tischtennisbällen unglaubliche Musik-Hits, der Jonglage-Weltmeister Thomas Dietz wirbelte bunte Kegel durch die Luft, und das südafrikanische Duo Synergy mit Craig van Deventer und Andrew Scordilis bot im Baywatch-Look atemberaubende Handstandakrobatik.

Und schließlich war da noch der Gastgeber Juno, der mit Charme und Witz Tücher und Daumen verschwinden ließ. Das Heimspiel war für den Wahl-Marburger, der auch Zauber-Workshops in Großenenglis veranstaltet, ein ganz besonderer Auftritt.

Von Moderatorin Michelle bekam er am Ende das größtmögliche Lob: „Wir haben in seinem Haus gewohnt. Jetzt wohnt er in unserem Herzen.“

Juno wiederum versprach, dass die Künstler-WG im nächsten Jahr erneut zusammenkommt und dann auch wieder große Varieté-Kunst ins kleine Dorf bringt.  (mal)

Die Jugendgruppe der Bunten Bühne spielt am 19., 20. und 27. November, jeweils ab 15.30 Uhr, im Bürgerhaus Großenenglis das Theaterstück „Alice im Wunderland“. Karten unter Telefon 0 56 82/99 94.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare