Weihnachtsbäume und Schnee zur Eröffnung des Clobesmarktes unterhalb der Kirche

Auf ein kleines Gläschen Glögg

Die Gewinner mit ihren Fotos: Mark Pudenz, Lydia Köhler, Thilo Kurzka , Jörg Döringer und Marianne Ebert. Nicht auf dem Bild ist Jürgen Fischer. Foto: Thiery

Homberg. Dicke Schneeflocken und eine Eiseskälte: Wie bestellt wirkte das Wetter gestern zur Eröffnung des Clobesmarktes in Homberg. Zusammen mit den adventlichen Buden und den Weihnachtsbäumen sorgte es zur Eröffnung des Marktes für die perfekte weihnachtliche Stimmung auf den Homberger Treffpunkt unter der Kirche.

Das soll auch die nächsten Tage so bleiben. „Das Wetter passt schon einmal“, sagte Bürgermeister Martin Wagner zur Einstimmung. Auch Jörg Hassenpflug freute sich: „ Hier ist es ist ja wie in Lappland.“ Der Homberger bietet zusammen mit Ursula Griesel-Bickel typisch Weihnachtliches aus Lappland auf dem Markt an. Der Glögg, die skandinavische Version des Glühweins, war schon bei der Eröffnung das passende Heißgetränk.

Der Clobesmarkt gehört dieses Jahr wie immer auch den Kindern. Die Jungen und Mädchen des Osterbachkindergartens stimmten die ersten Besucher mit einem Weihnachtslied auf den Weihnachtsmarkt ein. Erstmals wird es dieses Jahr jeden Tag von 14 bis 18 Uhr eine Weihnachtsbäckerei für Kinder im Haus Winkler geben, und am Sonntag kommt wie immer der Nikolaus.

Zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes wurden die Sieger des Fotowettbewerbs der Knüll-Tourisitik ausgezeichnet. Der Verband hatte den Wettbewerb ausgeschrieben, um genügend Fotomaterial für den Internetauftritt zu sammeln. (zty)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare