Klosterkirche Altmorschen als Radwegekirche ausgezeichnet

+
Steht Radfahrern offen: von links Altmorschens Pfarrer Lars Bachmann nahm von Nina Wetekam und Dr. Georg Hofmeister (beide Evangelische Kirche Kurhessen-Waldeck) das Signet entgegen, dass die Kirche als Radwegekirche auszeichnet.

Altmorschen. Die Klosterkirche Altmorschen wurde jetzt als erste Radwegekirche in Kurhessen-Waldeck ausgezeichnet. Nina Wetekam und Dr. Georg Hofmeister von der Evangelischen Kirche Kurhessen-Waldeck übergaben ein entsprechendes Schild an Altmorschens Pfarrer Lars Bachmann.

Wetekam und Hofmeister sind derzeit mit Fahrrädern von Fulda nach Kassel unterwegs und schauen sich auf dem Radweg R 1 offene Kirchenhäuser sowie Radwegekirchen an. "Der Höhepunkt unserer Tour ist hier in Altmorschen die Übergabe des Signets für die Radwegekirche Klosterkirche Haydau", sagt Wetekam.

Die Idee, dass die Klosterkirche in Morschen als Radwegekirche fungiert, lag auf der Hand. "Hier sind schon immer viele Radfahrer entlang gefahren und seit über zehn Jahren ist diese Kirche schon als offene Kirche bekannt", sagte Kirchenvorsteherin Susanne Stoklasa. Jetzt soll sie für Radfahrer noch attraktiver werden.

In Kooperation mit dem Hotel Kloster Haydau und dem Förderverein des Klosters wolle man laut Pfarrer Lars Bachmann über weitere Angebote für die Radtouristen nachdenken. Die Auszeichnung sei Ansporn für Radfahrer noch etwas Gutes zu tun. Ein gastfreundliches Ambiente habe man ja bereits durch das Klostercafé und das Hotel. Denkbar wären Reparaturset für die Radfahrer, ein Stromanschluss für Elektroradfahrer, weitere Abstellplätze und vieles mehr.

"Mein Wunsch für die Radwegekirche ist, dass die Menschen die Kirche einfach erleben", sagt Pfarrer Lars Bachmann. Dr. Georg Hofmeister übergab ein Starterset unter anderem mit einem Anliegenbuch, in das die Radgäste ihr Anliegen schreiben können. (ycg/kam)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare