Diverse Live-Musik in acht Lokalen beim dritten Kneipenfest in Treysa kam gut an

Kneipenbummel im Takt

Rockig und laut: Die Band Sonic Six überzeugte am Samstagabend im „Café 1685“ die Besucher des dritten Treysaer Kneipenfestes mit Liedern von AC/DC und Metallica. Fotos: Krämer

Schwalmstadt. „Einmal bezahlen und überall dabei sein!“ – Gemäß dieses Mottos waren am Samstagabend viele Menschen aus dem Altkreis beim dritten Treysaer Kneipenfestabend zwischen Steingasse, Marktplatz und Bahnhofstraße unterwegs. In acht Lokalen gab es ein abwechslungsreiches Angebot an Live-Musik. Ruhigere Töne gab es mit dem Musikduo Hubert B. und Olli H. in der Bar „Zur Wache“, eine schöne Mischung aus Pop- und Rocksongs. Auch in der Gaststätte Markteck, in der das Michael-Leser-Duo mit Pop, Rock und auch Soul bestens unterhielt, ging es eher gemächlich zu.

Härtere Töne hingegen gab es im „Café 1685“ von der Rockband Sonic Six, die mit Musik von AC/DC oder Metallica den Abend rockte. Auch im Lokschuppen ging es laut zu: Dort spielten die Kastrierten Kannibalen eine Mischung aus gecoverten Klassikern und eigenen Titeln.

Zeitiger Start

Schon gegen 21 Uhr waren die Kneipen gut gefüllt. Unter den Besuchern waren Stammgäste, aber auch Kneipenfestneulinge wie Nina Itzenhäuser und Judith Jakubowski aus Schwarzenborn, die im „Café 1685“ in den Kneipenabend starteten: „Wir sind zum ersten Mal hier, die Musik gefällt uns aber sehr gut. Auf jeden Fall werden wir noch weiterziehen und die ein oder andere Kneipe besuchen“, berichteten sie. Zu den alten Hasen beim Kneipenfestes gehörte Anna Schwarzbach aus Ascherode, die den Abend in der Gaststätte Markteck begann: „Ich bin jedes Jahr hier, es wird wirklich was geboten.“

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare