Autorin aus Haldorf zu Gast in Gudensberg

Knoll liest aus ihrem Debütroman

Rebekka Knoll. Foto: Eberlein

Edermünde/Gudensberg. „Das Kratzen bunter Kreide“ – so lautet der Titel des ersten Romans von Rebekka Knoll. Heute liest die Autorin in Gudensberg aus ihrem Werk.

Mit der Veröffentlichung ging für die 24-jährige Studentin der Theaterwissenschaften ein lange gehegter Traum in Erfüllung. Die junge Frau aus Haldorf, die zurzeit in Berlin studiert, ist literarisch gesehen kein unbeschriebenes Blatt. Neben dem Roman, einigen Gedichten und einem Theaterstück, das 2009 am Theater Erlangen uraufgeführt wurde, existieren auch Kurzgeschichten von Rebekka Knoll.

Mit einer davon kam sie 2010 unter die besten zehn beim internationalen Jungautorenwettbewerb Literatur-Update. Immer wieder sorgte sie dafür, dass ihre Werke nicht im stillen Kämmerlein verweilen, sondern an die Öffentlichkeit getragen werden. So hat die 24-Jährige mit einer Freundin als Performance-Duo „Puppenzoo“ eigene Texte vorgelesen. Auch im Internet findet man Gedichte von Rebekka Knoll. Während ihrer Studienzeit in Erlangen gründete sie zusammen mit einer Studienkollegin die Schreibwerkstatt „Wortwerk Erlangen“, die bis heute aktiv ist und an der mittlerweile 20 Autoren teilnehmen.

„Schreiben ist für mich wie das Eintauchen in eine andere Welt“, sagt die Autorin. „Anders als zum Beispiel bei einem Film, kann man diese Welt selbst formen. Am Anfang passiert das, was man sich ausdenkt. Aber dann kommt der Moment, wo man ein wenig die Kontrolle verliert und sich die Personen der Geschichte verselbstständigen“, sagt die Autorin.

Das sei auch bei der Protagonistin ihres ersten Romans so gewesen. Während anfangs noch kleine Züge und Eigenschaften von ihr in die Hauptperson eingeflossen seien, habe sich die Figur beim Schreiben in eine ganz andere Richtung entwickelt. Für ihre Hauptfigur Maja ist das Leben wie ein einziges Spiel. Nichts wird von ihr wirklich ernst genommen. So kommt es, dass sich für sie Realität mit Virtualität und Fantasie vermischt und sie sich schließlich in einer Welt befindet, die man einfach so wegwischen kann – wie Kreide. (zen)

Termin: Die Lesung mit Rebekka Knoll, heute, 19.30 Uhr, Buchhandlung „schwarz auf weiß“ in Gudensberg, Untergasse 19. Eintritt: inklusive eines Getränks 5 Euro.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare