Wegen Nötigung vor Gericht

Kommentar zu Knüllwalds Bürgermeister Müller: "Der Gipfel des Streits"

Heute steht Knüllwalds Bürgermeister Jörg Müller (SPD) vor dem Fritzlarer Amtsgericht. Ihm wird Nötigung vorgeworfen. HNA-Mitarbeiterin Christine Thiery kommentiert den Prozess.

Lesen Sie auch:

Knüllwalds Bürgermeister Jörg Müller wegen versuchter Nötigung angeklagt

Knüllwalds Bürgermeister Müller am Mittwoch auf der Anklagebank

Auf der einen Seite ist da die SPD unter Müller, die sich in Knüllwald mit ihren starken Seilschaften seit Jahren ihre Macht sichert, auf der anderen Seite eine frustrierte CDU, die sich in ihrer jahrelangen Rolle in der Opposition nicht gesehen fühlt und in ihrem verzweifelten Kampf darum, so manches Mal übers Ziel hinaus schoss. Das Ringen der beiden Parteien spitzte sich vor zwei Jahren zu. Nach der Kommunalwahl trat die CDU mit einer neuen Mannschaft an und einer aggressiveren Strategie. Das Resultat war eine Eskalation im Parlament, deren Gipfel jetzt das Verfahren gegen Müller ist.

Nun zweieinhalb Jahre später sind die Wogen einigermaßen geglättet. Es ist aber zu befürchten, dass der Prozess die Wellen jetzt wieder hoch schlagen lassen wird.

Email an den Autor: tyx@hna.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare