Veranstaltungsreihe endete in Fritzlar und Bad Zwesten – Test-Esser waren begeistert

Kochen wie im Märchen

Das letzte Testesserteam speiste im Landhotel Kern in Bad Zwesten: von links Eckhard Strauch, Thomas Huber, Max Beck und Anja Horn. Fotos: privat

Fritzlar/bad zwesten. Das hat offenbar geschmeckt: Deutliche Mhmmms unterbrechen immer wieder die Gespräche am Tisch, die Bewertungen reichen von „geschmacklich wunderbar“ bis zu „traumhaft handwerklich gekocht“.

Das Fazit der Veranstaltungsreihe Märchenhafte Gaumenfreuden fiel positiv aus. Zahlreiche Testesser-Teams waren in der GrimmHeimat Nordhessen unterwegs, kürzlich fand die Reihe in Fritzlar und in Bad Zwesten ihren Abschluss.

Zunächst galt es im Restaurant Land und Leute in Fritzlar-Rothhelmshausen das Märchen Schneeweißchen und Rosenrot mit dem Gaumen zu entdecken. Märchenköchin Maria Reitz hatte ihre Fantasie spielen lassen, um das beliebte Grimmsche Märchen kulinarisch zu interpretieren.

Das Testesserteam mit dem leidenschaftlichen Kochbuchsammler Heinz Wissler, der Hauswirtschafterin Anita Weix, der Märchenliebhaberin Marianne Gabriel und dem Gourmet Andreas Bürger war hingerissen vom 5-Gang- Menü, dessen einzelne Gänge nicht nur spannende Namen wie zum Beispiel „Zwergenschatz“ hatten, sondern in denen sich das Märchen auch eindeutig wiederfand.

Sybille Kern vom Landhotel Kern in Bad Zwesten begrüßte einen Tag später ein weiteres Testesser-Team. Der passionierte Hobbykoch Thomas Huber, die entdeckungsfreudige Anja Horn, der aktive Eckhard Strauch und Max Beck, der eine Ausbildung in der Gastronomie plant, waren angereist, um ein eher unbekanntes Grimmsches Märchen zu genießen.

Gemütlich vorm Kamin lauschte das Team den Abenteuern des verschlagenen „Bürle“ und labte sich an den kulinarischen Besonderheiten, von Wiesenvieh und Flockwolken bis zur Brotsuppe der speziellen Art.

Die beiden Testevents bildeten den Abschluss der „Märchenhaften Gaumenfreuden“, einer kulinarischen Veranstaltungsreihe in Nordhessen, der Heimat der Brüder Grimm, die dort ihre Kinder- und Hausmärchen sammelten.

An der Reihe nehmen nur Restaurants teil, in denen ein zertifizierter Märchenkoch der GrimmHeimat Nordhessen arbeitet. Um sich so nennen zu dürfen, absolvieren ausgebildete Köche eine zweitägige Fortbildung. Das Projekt Märchenköche wurde 2011 mit dem hessischen Innovationspreis für Tourismus ausgezeichnet. (red)

Alle Restaurants mit Märchenköchen finden Sie unter www.grimmheimat.de/gaumenfreuden

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare