Höhere Gebühren für Berglandhalle

Körle: Feiern in Berglandhalle soll teurer werden

Körle. Wer in der Berglandhalle Körle ein Fest ausrichtet, muss für die Raummiete künftig zum Teil mehr zahlen. Über die Gebührenerhöhung entscheiden die Gemeindevertreter am  Donnerstagabend in ihrer öffentlichen Sitzung, die um 18.30 Uhr im Rathaus beginnt.

Bislang kostet die Nutzung der Berglandhalle pro Tag 250 Euro. Die neue Gebührenordnung, die zum 1. August in Kraft treten soll, enthält folgende Punkte:

• Vereine und Schulen zahlen pro Tag 200 Euro. Wenn sie keinen Eintritt verlangen, können die örtlichen Vereine und Schulen aus Körle, Guxhagen und Melsungen die Halle kostenfrei nutzen.

• Für Sportveranstaltungen werden 33 Euro pro Stunde berechnet. Örtliche Vereine sind von der Gebühr befreit.

• Bei Familien- und Betriebsfeiern kostet die Hallennutzung 300 Euro pro Tag.

• Für gewerbliche Veranstaltungen werden 525 Euro pro Tag fällig.

• Schulsport in der Berglandhalle kostet 25 Euro pro Schulstunde à 45 Minuten. Es besteht auch die Möglichkeit, eine jährliche Pauschale zu vereinbaren.

• Für den Auf- und Abbau von Bühne, Tischen und Stühlen berechnet die Gemeinde 2,50 Euro pro Quadratmeter Bühnenfläche und pro Sitzplatz zwischen 1 und 3 Euro – je nach Menge der Stühle und ob die Bestuhlung an Tischen oder in Reihen erfolgt.

• Strom- und Heizkosten werden zusätzlich in Rechnung gestellt, ebenso eventuelle Reinigungskosten, wenn der Veranstalter die Halle nicht besenrein hinterlassen hat.

Weitere Themen in der Gemeindevertretersitzung sind die Gründung der Fulda-Eder-Energie GmbH, die Entwässerungssatzung und die Friedhofssatzung sowie der Um- und Ausbau des Kindergarten Pfiffikus, um zehn zusätzliche Plätze für die U-3-Betreuung zu schaffen. Es ist die letzte Sitzung vor der Sommerpause. (jul)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare