Schwälmer Kofferzocker in der vierten Auflage

+
Schuhe, Taschen und mehr: Das kam alles bei der Versteigerung in Treysa unter den Hammer.

Treysa. Jede Menge Schuhe, Kleidungsstücke, eine Mundharmonika, Kaffeetassen, Tabak, Feuerzeuge, DVDs und mehr: Das war am Samstagabend die Ausbeute der vierten Schwälmer Kofferzocke auf dem Treysaer Marktplatz.

1080 Euro brachte die vergnügliche Versteigerung, zu der die Handels- und Gewerbevereinigung (HGV) Treysa für den Vorabend des Michaelismarktes zugunsten von Schwälmer Vereinen und gemeinnützigen Einrichtungen aufgerufen hatte, ein.

15 versiegelte Gepäckstücke - mehr oder weniger prall gefüllte Koffer, Reisetaschen und Rucksäcke - und einen Rollstuhl brachte Moderator und Auktionator Udo Lohr meistbietend unter den Hammer. Mit einem Gebot von 30 Euro ging das letzte Stück, der Rollstuhl, an Andrea Grebe, Michael Euler und Petra Ziegert-Postleb von der Tiernothilfe Schwalmstadt, die den Rollstuhl dem Seniorenzentrum Phönix in Ziegenhain spenden möchte.

American Football-Ausrüstung  

Große Augen machte Anna Petri aus Treysa mit der Bieternummer 22 beim Öffnen der von ihr für 70 Euro ersteigerten schwarzen Adidas-Tasche. Mit einer American Football-Ausrüstung hatte sie wahrlich nicht gerechnet. Für große Erheiterung auf dem Marktplatz sorgte auch das Innere zweier kleiner Koffer. Neben Wäschestücken kamen mehrere Packungen Doppelherz zum Vorschein.

Auch ein Ensemblemitglied der Gruppe Russian Soul versuchte sein Glück und beteiligte sich an der Versteigerung für den guten Zweck. Für 85 Euro ergatterte der russische Musiker einen grünen Koffer, in dem sich überwiegend Stoffe und Kleidungsstücke befanden.

Die internationalen Gepäckstücke waren bei Lufthansaflügen liegengeblieben, am Frankfurter Flughafen ersteigert und von Paten aus den Reihen der HGV gesponsert worden. Mitbieten konnte jeder, der sich registrieren und mit einer Bieternummer ausstatten ließ. Entsprechend jedem Gepäckstück wurde ein Mindestgebot von 15 Euro oder höher festgesetzt. Geboten wurde in Fünf-Euro-Schritten. Gezahlt wurde in bar. Für die musikalische Unterhaltung sorgte die Band Brennholz.

Bilder von der Versteigerung

Vierte Schwälmer Kofferzocke

Elf Vereine und Einrichtungen hatten sich im Vorfeld um den Erlös beworben. Drei von ihnen wurden ausgelost. Den Erlös von 1080 Euro teilen sich: der Partnerschaftsverein Loriol (für einen Bustransfer des Chores), die Evangelische Kirchengemeinde Franz von Roques (für eine Mitarbeiterschulung) und der Tanzsportclub Schwalmkreis (für die Jugendarbeit). (zhk)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare