Jesberger Köhlerverein feiert ein großes Fest

Der Kohlenmeiler raucht am Sonntag

Dieses Handwerk zählt zum Weltkulturerbe: Der Jebsger Köhlerverein führt eine uralte Tradition fort. Am Sonntag feiert er sein großes Köhlerfest. Auf dem Foto stechen Gerhard Löchelaus Jesberg und Reinhold Wagener vom Europäischen Köhlerverein den Meiler an. Foto:  privat

Jesberg. Der Jesberger Köhlerverein veranstaltet am Sonntag, 7. Juni, sein großes Köhlerfest am Diebelsborn. Das beginnt um 11 Uhr mit einem Festgottesdienst und viel Musik im Wald.

Danach dreht sich die Veranstaltung in jeder Hinsicht um das alte Handwerk, das nun auch zum immateriellen Kulturerbe ernannt wurde. Dabei geht es vor allem um die Holzkohle-Herstellung: Im Mittelpunkt stehen der Erdmeiler und der historische gemauerte Meiler, die natürlich auch besichtigt werden können.

Die Veranstaltung sei eine tolle Gelegenheit für alle Familien, das Handwerk, das mittlerweile zum immateriellen Kulturerbe ernannt wurde, kennenzulernen, teilt der Köhlerverein mit. Parkplätze gibt es Hundshausen und Sebbeterode, von dort startet auch ein Shuttlebus-Verkehr. (bra)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare