Kohlernte im Schnee

Melgershausen. Nachtfröste konnten dem Kohl nichts anhaben. "Qualität und Konsistenz sehr gut", sagt Landwirt Christoph Bonkowski.

„So spät habe ich noch nie Kohl geerntet. Hätte es schon längere und härtere Fröste gegeben, hätten wir den Kohl unterackern müssen“, kommentiert Landwirt Christoph Bonkowski die Kohlernte im Schnee.

Zwei Nächte leichten Frost könne der Kohl durchaus ertragen, und so war der Mittwoch wohl der letzte Tag, um die Kohlköpfe zu ernten. Die enthalten zwar sehr viel Vitamin C, bestehen aber zu 80 Prozent aus Wasser, und sind somit frostanfällig.

Deshalb fuhr Bonkowski am Mittwoch mit mehreren Mitarbeitern auf sein Feld am Ortsrand des Felsberger Stadtteils Melgershausen, um mit einer riesigen Vollerntemaschine das Feld abzuernten. Dabei schneidet die Maschine die Kohlköpfe von den Strünken ab und transportiert sie in einen Behälter auf den Vollernter. Ein Mitarbeiter kontrollierte die Kohlköpfe bevor sie über ein Förderband in den Behälter gelangten. Angefaulte oder nicht den vorgegebenen Maßen entsprechende Kohlköpfe landeten wieder auf dem Feld.

Anschließend wurden die Köpfe aus dem Tank vollautomatisch auf mehrere große Wagen verladen. Immer zwei Wagen werden mit einem Zugfahrzeug zu einem Zug zusammengestellt und in Richtung Fritzlar abtransportiert. Jeweils 25 Tonnen wurden mit den beiden Wagen von einem Schlepper zur Sauerkonservenfabrik Hengstenberg gebracht.

Insgesamt fünf Züge voll Kraut wurden am Mittwoch geerntet. In der Fabrik wird der größte Teil des Kohls aus der näheren Umgebung zu Konserven verarbeitet.

Qualität ist gut 

Die Konsistenz des Kohls bezeichnete Bonkowski als sehr gut. Die Fröste der vergangenen Tage hätten der Qualität nicht geschadet. Insgesamt stand der Kohl von der Aussaat im April vergangenen Jahres bis zur Ernte im Februar zehn Monate auf dem Feld. Christoph Bonkowski: „Wenn wir jetzt fertig sind, ist das Kohlerntejahr 2014 für uns abgeschlossen.“ Aber in zwei Monaten geht das neue Kohljahr schon wieder los. Dann fährt Bonkowski mit dem Traktor zur Aussaat raus. (zot)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare