Verkleinerte Produktion in Frielendorf

Kommentar zu den Entlassungen bei Wo&Wo: "Ein bitterer Schlag"

Wo&Wo in Frielendorf hat schlechte Nachrichten für seine Mitarbeiter. Der hiesige Standort muss auf 50 Mitarbeiter verzichten. Sie verlieren ihren Job. Ein bitterer Schlag für die Arbeitnehmer. Ein Kommentar von HNA-Redakteurin Sylke Grede.

Lesen Sie auch:

-Wo&Wo verkleinert Produktion: 50 Menschen verlieren ihren Job

Mit Hilfe von sehr hohen staatlichen Subventionen und günstigen Konditionen für die Rolladenbaufirma hatte man in Frielendorf gehofft, Arbeitsplätze zu schaffen und das gähnend leere Gewerbegebiet an der Bundesstraße mit Leben füllen zu können. Und erst vor zwei Jahren sollte der Standort mit neuem Namen und neuen Betriebsstrukturen flott gemacht werden. Vergebens.

Nach der vorübergehenden Insolvenz des Textilherstellers Elastic in Neukirchen und dem Einstellen der Schwalmstädter Schuhproduktion bei Rohde ist diese Entlassungswelle beim Frielendorfer Rolladenhersteller der nächste schwere Schlag, den der südliche Schwalm-Eder-Kreis verkraften muss. Muster und Argumente, die ins Feld geführt werden, decken sich annähernd: Umsatzeinbrüche durch schlechtes Wetter und die nicht passende Marktlage. Und auch in Frielendorf scheint sich mit dem Verlagern des Produktionschwerpunktes ins Ausland wieder ein Unternehmen auf Raten aus der Region schleichen.

2014 bleibt vielen Menschen in der Region nicht mehr als der Gang zum Arbeitsamt: Ein bitterer Start ins Jahr.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare