HNA-Meinung

Kommentar zur Bürgermeisterwahl in Homberg: "Stadt attraktiver, als ihr Ruf"

+
Maja Yüce

Homberg. Mindestens vier Kandidaten stehen zur Wahl, wenn die Homberger am Sonntag, 25. Mai, darüber entscheiden, wer der nächste Bürgermeister der Stadt wird. Ein Kommentar von HNA-Redakteurin Maja Yüce.

Statt Geld in der Stadtkasse hohe Schulden. Statt guter Stimmung im Parlament zum Teil sogar untereinander zerstrittene Fraktionen. Und statt Leben in der Altstadt viel Leerstand. Statt Vertrauen vorwiegend Misstrauen. Statt konstruktiver Arbeit hagelt es Strafanzeigen. Wer will unter diesen Bedingungen schon Bürgermeister in Homberg werden? Diese Frage hörten wir in den vergangenen Monaten oft.

Doch allen Unkenrufen zum Trotz: Homberg ist attraktiver, als der Ruf der Stadt vermuten lässt. Und attraktiver, als mancher Homberger selbst glauben mag.

Mindestens vier Kandidaten werden sich wohl zur Wahl stellen. Und somit mehr als bei Bürgermeisterwahlen in vergleichbar großen Städten und Gemeinden des Landkreises. In Fritzlar und Melsungen gab es zum Beispiel nur zwei, in Borken nur einen Kandidaten.

Lesen Sie auch:

Vier Kandidaten wollen ins Homberger Rathaus

Die Zahl der Bewerber für den Posten des Homberger Rathauschefs ist ein Kompliment für die Stadt. Die Homberger sollten es annehmen und zum Dank zur Wahl gehen. Wer das nicht tut, darf später nicht nörgeln.

E-Mail an die Autorin: may@hna.de

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare