„An uns kommt keiner vorbei“

+
Freuen sich auf zahlreiche Besucher anlässlich der 825-Jahrfeier in Lützelwig: Frank Lucas (von links), Frank Schlieper, Alwin Köhler, Alexander Seib und Eike Müller-Lucas.

Am ersten Septemberwochenende sollte man auf der Bundesstraße nicht einfach nur durch Lützelwig hindurchfahren, sondern es lohnt ein Abstecher in den Ort.

Der kleine Homberger Ortsteil feiert vom 5. bis zum 7. September unter dem Motto „An uns kommt keiner vorbei“, sein 825-jähriges Bestehen. Im Jahr 1189 wurde Ort erstmals unter dem Namen Lucelenwic urkundlich erwähnt und konnte seinen Namen über die Jahrhunderte bewahren. Allemal Grund genug für die 94 Einwohner ihren Ort zu feiern.

„Erst im März wurden wir durch Zufall auf das Jubiläum aufmerksam. Beim Wursteinkauf hat mir ein Ortsansässiger einen alten Brief in die Hand gedrückt, auf dem mit einem Post-it-Zettel der Termin schon vor Jahren vermerkt wurde“, erklärt Ortsvorsteher Alexander Seib mit einem Schmunzeln.

Trotz der Kürze der Zeit haben die Bewohner des sympathischen Ortes ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine gestellt. Über dreißig Lützelwiger engagieren sich bei dem Fest und auch alle ortsansässigen Vereine beteiligen sich im Rahmen ihrer Möglichkeiten.

Los geht es am Freitagabend mit einem Diskoabend. Der offizielle Teil mit Kommerz folgt dann am Samstag ab 18 Uhr im Festzelt vor dem Dorfgemeinschaftshaus.

Stehender Festzug

Am Sonntag wird der alte Dorfkern zum Marktplatz und Lützelwig präsentiert sich seinen Gästen mit einem stehenden Festzug. In der Ohestraße laden zahlreiche Stände zum Bummeln und Flanieren ein. Unter anderem wird der örtliche Hofladen seine regionalen Erzeugnisse verkaufen und wer schon immer mal wissen wollte, wie Bier gebraut wird, kann sich bei ein paar jungen Studenten sicherlich Tipps holen.

Ein Höhepunkt ist garantiert auch ein Motorsägenkünstler, der anhand eines Baumstammes demonstriert, wie man mit einer Kettensäge kunstvolle Figuren schnitzen kann.

Spaß für die Kinder

Damit bei den kleinen Festbesuchern erst gar keine Langeweile aufkommt, hat sich das Organisationsteam um Alexander Seib einiges einfallen lassen: Die Kinder erwartet am Sonntag auf dem Spielplatz ein buntes Programm mit Dosenwerfen, Kinderschminken und Torwandschießen.

Download

pdf der Sonderseite 825 Jahre Lützelwig

Wer möchte, kann bei selbst gebackenem Kuchen aber auch einfach die Seele baumeln lassen und das bunte Treiben im Ort beobachten und mit etwas Losglück bei einer großen Tombola attraktive Preise gewinnen. (zmh)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.