Kommunalwahl: Freie Wähler treten in Homberg an

Homberg. In Homberg tritt bei der Kommunalwahl am 27. März eine neue politische Gruppierung an: Auf Initiative von Günther Koch aus Homberg und Sascha Henschke-Meyl aus Wernswig wurde vor kurzem eine Freie Wählergemeinschaft gegründet.

Auf der Liste, die beim ersten Treffen in der Stadthalle erstellt wurden, befinden sich 17 Namen. Der Zulauf bei diesem ersten Zusammenkommen sei überraschend groß gewesen, sagt Koch, dessen Name auf der Liste ganz oben steht. Um die 45 Menschen hätten sich auf den Weg gemacht, um die neue Gruppierung kennenzulernen, berichtet er.

Am Montag gab Koch fristgerecht die Liste im Homberger Rathaus ab. Letzter Termin dafür ist Donnerstag, 20. Januar. Der Landwirt legt Wert darauf, dass es sich bei der Neugründung nicht etwa um eine Partei, sondern vielmehr um eine überparteiliche Wählergemeinschaft handele. Deren Ziel sei vor allem ein politischer Klimawandel in Homberg. „Wir stehen für eine neue Art der Politik in der Kreisstadt“, sagte Günther Koch am Montag der HNA.

Es gehe darum, dass Taktieren zur Machterhaltung zu beenden, mehr Transparenz nach innen und außen zu ermöglichen und auch die Homberger Einwohner mehr für ihre Stadt zu begeistern und mit ins Boot zu holen. „Wir wollen die Blockadehaltung, die die Homberger Politik ausmacht, aufbrechen und beenden“, sagt Koch.

Einen Hochglanzprospekt könne die neue Wählergemeinschaft zwar noch nicht vorlegen, doch sei das Ziel klar: „Die politische Landschaft und Stimmung kann sich verändern, wenn wir die Zustimmung bekommen“, sagt Koch. Das nächste Treffen ist für Donnerstag, 27. Januar, geplant. Ort und Zeit stehen noch nicht fest. (bra)

Kontakt: Günther Koch, Tel. 0171/7901755

Quelle: HNA

Rubriklistenbild: © HNA/Dietzel

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare