Neues Konzept für Tourismusverband

Kommunen planen Austritt aus Arbeitsgemeinschaft Mittleres Fuldatal

Geschichtsträchtig: Das Kloster Breitenau in Guxhagen.

Melsungen. Die Kommunen des Altkreises Melsungen werden die Touristische Arbeitsgemeinschaft (TAG) Mittleres Fuldatal sehr wahrscheinlich verlassen. Das neue Konzept für einen Tourismusverbund "Melsunger Land" steht.

Melsungens Bürgermeister Markus Boucsein hat es am Donnerstag den Stadtverordneten präsentiert.

Entstanden sei es in enger Abstimmung mit den beteiligten Bürgermeistern aus Morschen, Malsfeld, Spangenberg, Felsberg, Körle und Guxhagen.

Vorbehaltlich der Zustimmung aller Parlamente wollen die sieben Städte und Gemeinden die touristische Vermarktung ab dem kommenden Jahr selbst organisieren.

Dafür wird die Melsunger Tourist-Info in der neuen TAG aufgehen. Die Geschäftsstelle soll in die Filiale der Kreissparkasse am Melsunger Marktplatz ziehen, das bestätigte Boucsein. Sobald die Parlamente zugestimmt haben, soll außerdem ein neuer Geschäftsführer gesucht werden. "Wir wollen einen Tourismusprofi", sagt Boucsein.

Hintergrund: Auch zuletzt habe es noch Gespräche mit Christian Grundwald, Rotenburgs Bürgermeister und Vorsitzendem der TAG Mittleres Fuldatal, gegeben. Dabei wurde beispielsweise ein Umzug der Geschäftsstelle von Rotenburg nach Melsungen diskutiert. „Das würde aber nichts ändern. Wir wollen eine inhaltliche Neuausrichtung und eine höhere Identität mit der TAG.“ Gemeinsame Projekte wie die Handwerks-Route und Angebote rund um den Radweg 1 könnten natürlich auch künftig noch gemeinsam beworben werden. „Wir werden dann in der Praxis sehen, wie wir das machen."

Inhaltlich wolle man sich näher an der Grimm-Heimat und Kassel orientieren. Ein Motto der Vermarktung könnte das Thema "Schlösser, Burgen, Klöster" sein.

Auf jeden Fall solle die Einflussnahme auf touristische Aktivitäten verstärkt werden. "Wir erhöhen auch den regionalen Bezug. Das Mittlere Fuldatal war schon sehr weit gefasst. Unsere Kommunen fühlen sich in einer TAG "Melsunger Land" besser repräsentiert", sagt Melsungens Bürgermeister. Da die Doppelstruktur (TAG und Tourist-Info) aufgelöst werde, müssten die gastronomischen Mitgliedsbetriebe künftig nur noch in der neuen TAG vertreten sein. "Der Beitrag wird deutlich unter dem bisherigen liegen." In der Tourist-Info sind bisher 130 Betriebe organisiert in der alten TAG etwa 120.

Das Ziel der neuen Arbeitsgemeinschaft ist klar definiert: Mehr Tagesgäste in die Region holen und die Übernachtungszahlen steigern. Rundreisen zu den Klöstern, Schlössern und Burgen, mit Kanufahrten kombinierte Wanderungen und Fahrradtouren, ein Grimm-Museum in Melsungen, thematische Stadtführungen und Veranstaltungen zum Thema Fachwerk. Die Ideenschmiede habe bereits Ergebnisse geliefert, viele Details müssten natürlich noch erarbeitet werden, sagt Boucsein.

Broschüren, Messepräsentationen und Gastgeberverzeichnisse würden erstellt, wenn die TAG gegründet ist und ein neuer Geschäftsführer eingestellt sei.

In den kommenden Wochen gebe es eine Informationsveranstaltung für alle Anbieter touristischer Angebote und die Hotel- und Gaststättenbetriebe.

Von Damai D. Dewert

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare