Zimmersroder mit 2. Platz bei Landesentscheid

Konfis schafften es bis ins Finale

Zufrieden mit ihrer Leistung: Die Konfirmanden der Kirchengemeinde Zimmersrode belegten beim Landesentscheid in Gelnhausen den 2. Platz. Foto: privat

Zimmersrode. Die Konfirmanden („Konfis“) der Kirchengemeinde Zimmersrode mit den Ortsteilen Bischhausen, Römersberg und Gilsa beschäftigen sich nicht nur mit kirchlichen Themen, sie sind auch sportlich auf der Höhe. Bei dem zum neunten Mal ausgetragenen Konficup der evangelischen Kirche von Kurhessen und Waldeck belegten sie den 2. Platz.

Die Mädchen und Jungen hatten bei einem Turnier in Holzhausen/Hahn für den Landesentscheid qualifiziert. Die Endrunde, an der 23 Mannschaften teilnahmen, fand in Gelnhausen statt. Jede Mannschaft trat mit fünf Feldspielern plus Torwart an. Dabei musste immer mindestens ein Mädchen auf dem Feld stehen.

Trotz der großen Nervosität gewann die Mannschaft fast alle Vorrundenspiele. Nur gegen Unterhaun musste sie sich 0:3 geschlagen geben. Im Achtelfinale trafen die Konfis aus Zimmersrode auf die Konfis aus Hebel-Unshausen. In diesem Schwalm-Eder-Derby legten die Zimmersröder furios los und gingen nach einem Freistoß in Führung.

Mit dem kurze Zeit später erzielten 2:0 war das Spiel entschieden. Im Halbfinale trafen die Konfis aus Zimmersrode auf die Mannschaft aus Kirchbauna-Hertingshausen. Schnell stand es 4:0 – der Einzug ins Finale war geschafft! Im Finale hieß der Gegner ausgerechnet wieder Unterhaun. Die Konfis aus Zimmersrode hatten den besseren Start, konnten aber die Torchancen nicht nutzen. Stattdessen konterte Unterhaun und ging mit 1:0 in Führung.

Nun entwickelte sich ein Spiel auf Augenhöhe mit einer Vielzahl von Torchancen auf beiden Seiten. Leider wollte der Ausgleich einfach nicht fallen, stattdessen erhöhte Unterhaun kurz vor dem Ende auf 2:0.

Auch wenn der Sieg greifbar nahe war, so überwog am Ende doch die Freude über einen wunderbaren Tag. (zeb)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare