Im März gibt es wieder eine Ausbildungsmesse für Schüler in Bad Emstal

Kontakte für den Berufsweg

Bad Emstal. Die Vorbereitungen für die Ausbildungsmesse „Café Beruf“ der Bad Emstaler Christine-Brückner-Schule (CBS) am 17. März des kommenden Jahres sind voll angelaufen. Jetzt wurde das neue Konzept für die Messe vorgestellt.

Die zweite Ausbildungsmesse dieser Art wird unter der Schirmherrschaft des Bad Emstaler Bürgermeisters in enger Zusammenarbeit zwischen den Arbeitslehre-Kollegen der Christine-Brückner-Schule mit Rechtsanwältin Sandra Maurer (Sand) geplant. Obwohl die CBS bereits ein gutes Berufsorientierungskonzept hat, werden die Bemühungen der Schule auf diesem Gebiet im kommenden Jahr noch intensiver mit den Angeboten auf der Ausbildungsmesse verknüpft sein, erläutert Sandra Maurer. So werden bereits im Vorfeld der Messe in Veranstaltungen mit Schülern und Eltern unter Expertenleitung weitere Schritte gemeinsam geplant, um über das Thema Berufsfindung ins Gespräch zu kommen. Maurer: „In dieser Form gewährleistet die Messe, dass die Berufsorientierung der CBS abgerundet und alle wichtigen Personen mit ins Boot genommen werden: Eltern, Schüler, Ausbildungsbetriebe und Experten.“

Nicht nur durch die Rechtsanwältin und die Pädagogen bekommt die Schule Unterstützung – auch der Förderverein der CBS und das Mensateam bringen sich ein und sorgen in der Schulkantine neben Getränken und kleinen Erfrischungen sogar für ein warmes Mittagessen für die Gäste.

Auf der Messe wird den Schülern unter anderem die Möglichkeit geboten, eine Bewerbung in Workshops zu erstellen, oder sich mit fertigen Bewerbungen vor Ort bei dem Unternehmen ihrer Wahl für eine Ausbildungsstelle oder ein Praktikum zu bewerben. Oder sie lassen sich anhand einer Probebewerbung an den Ständen der Unternehmen konkret zeigen, wo vielleicht noch Verbesserungsbedarf besteht. (bic)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare