Ärztin Birgit Schill organisiert Benefizabend für Knochenmarkspender-Datei

Konzert gegen Krankheit

Die Frauen von Witch Hazel: von links Andrea Sieberg aus Edertal, Anneli Allmeroth-Derlin aus Fritzlar und Jasmin Freidhof-Debes aus Fritzlar. Sie werden zusammen mit Annika Derlin (Fritzlar) und Anja Siebert aus Edertal am 9. November in Gudensberg ein buntes Programm aus Musicalmelodien, Schlagern und Evergreens präsentieren. Foto: privat

Gudensberg. Birgit Schill hat wieder einmal die Initiative ergriffen. Nach einer Typisierungs-Aktion für den kleinen, an Leukämie erkrankten Maxi aus Salzgitter vor zwei Jahren, an der sich über 500 Menschen beteiligten, organisiert die Gudensberger Ärztin zurzeit ein großes Benefizkonzert in Gudensberg.

Die Einnahmen sollen zu 100 Prozent der Knochenmarkspender-Datei der Uni Göttingen (KMSG) von Dr. Hans Neumeyer zugute kommen. „Wir benötigen immer Geld, um die Typisierungen von möglichen Stammzellen-Spendern zu bezahlen“, sagt Birgit Schill. Denn die Bereitschaft, sich typisieren und in die Spenderdatei aufnehmen zu lassen, ist vorhanden; aber die 50 Euro, die es kostet, bezahlen die wenigsten. Dafür sind zusätzliche Geldspenden erforderlich.

Weil viele Vereine, Clubs, Banken, Sparkassen und Firmen die KMSG schon mit erheblichen Summen unterstützt haben, wendet sich Schill dieses Mal an ein größeres Publikum: mit einem Konzert im Bürgerhaussaal in Gudensberg.

Engagiert hat sie dafür fünf Frauen aus Fritzlar und Edertal, die unter dem Namen „Witch Hazel“ singen. Sie werden am Freitag, 9. November, ab 19.30 Uhr ein buntes musikalisches Programm präsentieren, vom Abba-Medley über Musical-Songs bis zu bekannten Volksliedern und Schlagern. Zur Gruppe gehören Andrea Sieberg aus Edertal, Anneli Allmeroth-Derlin und ihre Tochter Annika Derlin sowie Jasmin Freidhof-Debes aus Fritzlar und Anja Siebert aus Edertal.

Birgit Schill hat die singenden Frauen bei einer Veranstaltung erlebt und war begeistert: „Die haben einfach Hammer-Stimmen“, sagt sie. Und sprach sie an, ob sie bei einer Benefiz-Veranstaltung für Leukämie-Kranke auftreten würden – ohne Gage. Sie sagten spontan zu und wollen die hoffentlich vielen Gäste des Konzertes mit dem vielseitigen Programm unterhalten.

Begeistert von der Idee eines Benefizabend ist auch Dr. Hans Neumeyer, Leiter der Knochenmark- und Stammzellenspenderdatei Göttingen. Er wird am 9. November dabei sein und kurz über seine Arbeit informieren, ebenso Vertreter des Vereins Hoffnung.

Unterstützt wird Birgit Schill auch von der Stadt Gudensberg, die das Bürgerhaus kostenlos zur Verfügung stellt.

Eintritt wird zum Konzert übrigens nicht erhoben: Die Veranstalter hoffen auf jede menge großzügige Spenden, die eingesammelt werden.

Von Ulrike Lange-Michael

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare