Turnier für Hobbymannschaften

Kraftakt am Tau in Wolfhagen: Sieg für die Seilschaft mit Dame

Kraftakt: Mit Carina Woltert an der zweiten Position am Seil holten die Pulldox beim Turnier für Hobby- und Freizeitmannschaften den Sieg. Foto:  Michl

Philippinenburg/-thal. Beim Tauziehturnier für Hobbymannschaften siegten die Pulldox, das einzige Team, bei dem auch eine mitzog.

Was auf sie zukommt, das hatte Carina Woltert schon im Vorfeld beim harten Training auf dem Balhorner Tauziehplatz zu spüren bekommen. Die aus Elbenberg stammende 30-Jährige startete am Samstag als einzige Frau beim Tauziehturnier für Hobby- und Freizeitmannschaften der Tauziehgruppe des Wolfhager Stadtteils Philippinenburg und -thal, auch die „Kolonie“ genannt.

Die kräftezehrende Vorbereitung der Hobby-Kraftsportlerin trug aber Früchte. Denn zusammen mit ihren Seilkameraden des aus mehreren Altkreisdörfern zusammengesetzten Pulldox-Teams zog sich Carina Woltert ins Halbfinale. Gegner war hier die zweite Mannschaft des Wolfhager Sport- und Fitnesscenters Medifit, wobei aber die starken Männer gegen die Pulldox in zwei Zügen, also mit 0:2 Punkten, den Kürzeren zogen.

Damit hatten die Pulldox mit Carina Woltert die Fahrkarte für den Endkampf gelöst. Hier trafen die Pulldox auf die erste Medifit-Garnitur, wobei nach zwei Zügen noch kein Sieger feststand. Jede Mannschaft hatte einen Zug für sich entschieden, also musste ein dritter Zug die Entscheidung bringen. Und dabei setzten sich dann die Pulldox durch und feierten schließlich den Turniersieg.

Im zweiten Halbfinale hatte das Medifit-A-Team der Raiffeisenbank Hessen Nord mit 2:0 das Nachsehen gegeben. Im kleinen Finale um Platz drei mussten sich die Banker dann erneut geschlagen geben, unterlagen der Medifit-B-Mannschaft mit 1:2.

Insgesamt gingen auf dem Philippinenburger Multifunktionsplatz sechs Mannschaften an den Start, um nach dem Kommando des Schiedsrichters „Seit ihr fertig? Seil auf. Pull!“ im Modus jeder gegen jeden um den Sieg zu kämpfen. Für die Tauziehenden Löwen aus Wolfhagen und die Krauthof-Bande aus Wenigenhasungen blieb am Ende nur die Erkenntnis, dass die anderen stärker waren. Sie wollen aber im kommenden Jahr erneut antreten.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare