Am Wochenende faszinierten etliche Ketten ziehender Glücksvögel die vielen Spaziergänger

Kraniche reisen über unseren Kreis

Schauspiel: Über der Schwalm waren viele Ketten zu sehen, unsere Fotos entstanden am Sonntag auf dem Damm nahe Ziegenhain. Fotos: Quehl

Schwalmstadt. Am Wochenende zogen wieder etliche Kranichketten über den Schwalm-Eder-Kreis in Richtung Süden. Immer wieder erklang das charakteristische Girren der großen Vögel und brachte die vielen Spaziergänger in der freien Natur nach oben zu schauen und das schöne Schauspiel zu verfolgen.

„Das kann auch noch länger so weitergehen“, sagte Heinz Stübing. Der Vogelexperte aus Ziegenhain erklärt, dass Altvögel mit ihren Jungen gerne noch länger an den Rastplätzen blieben. Schließlich sei für sie als Pflanzenfresser nach der Ernte noch einiges zu holen. Zuckerrübenspitzen und Maisreste würden sich gut eignen, um für den Flug Energie zu sammeln. Als Grund für die momentan recht vielen Kraniche am Himmel sieht Stübing die Vermehrung der Tiere: „Seit etwa 20 Jahren hat sich die Population der grauen Kraniche vergrößert.“ Durch die Landwirtschaft gebe es gute Nahrungsbedingungen und derzeit auch viele Ruhezonen. Allerdings seien die Rastplätze mittlerweile gut gefüllt. (joc)

• In unserer Kolumne „Was fliegt denn da“ am kommenden Samstag gibt es noch mehr Informationen.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare