KSK unterstützt zwanzig Vereine aus dem Umland mit 45 750 Euro – Direktor Siemon: „Die Region soll auch von uns profitieren“

Die Kreissparkasse öffnete die Schatulle

Die Freude war groß: Vertreter von 20 Vereinen aus der Region trafen sich zur Spendenmittel-Übergabe in der Kreissparkasse Ziegenhain. 45750 Euro kamen für die verschiedenen Initiativen zusammen. Foto: Hoffmann

Schwalmstadt. Die Kreissparkasse Schwalm-Eder zeigte sich wieder großzügig gegenüber Vereinen und Projekten aus dem Altkreis Ziegenhain. 45 750 Euro an Stiftungsmitteln verteilte KSK-Direktionsleiter Dirk Siemon am Dienstagabend an 20 Initiativen aus dem Umkreis.

Unter großem Jubel der 50 Gäste empfingen die Vereinsvertreter ihre Schecks. „Die Kreissparkasse profitiert von der Region. Also soll auch die Region von uns profitieren“, leitete Siemon die alljährliche Ausschüttung feierlich ein. • 10 000 Euro gab es für das euroArt Treffen 2013 in Willingshausen. Das ist ein Zusammenkommen der europäischen Künstlerkolonien. • Der Verein zur Förderung des Schwälmer Brauchtums, Tanz- und Trachtengruppe Loshausen, freute sich über 5000 Euro für die Jugendarbeit und neue Musikinstrumente. • Ebenfalls 5000 Euro bekam der Magistrat der Stadt Neukirchen für die Sanierung des Backhauses Riebelsdorf. • 3500 Euro erhielt der Heimat- und Kulturverein Friedigerode für die Erstellung eines neuen Fachwerkbackhauses mit Backofen. • Je 3000 Euro gingen an den Schwälmer Heimatbund zum Kauf von 100 Stühlen für Museumsveranstaltungen und das Schwälmer Dorfmuseum Holzburg für die Erneuerung der Alarmanlage sowie neue Fenster. • 2500 Euro gab es für den Förderverein Jugend- und Freizeiteinrichtung Borken. Finanziell benachteiligte Kinder können damit auf Freizeiten fahren. • Je 2000 Euro flossen an den Förderverein Neue Energie und Umwelt Schwalm-Eder für die weitere Teilnahme am livcom-Wettbewerb, an den Gemeindevorstand Ottrau für die Sanierung des Backofens im Backhaus Immichenhain und den Förderverein Steinmühle in Ottrau-Schorbach für neue Fassadenfenster. • 1000 Euro füllten die Kassen des SV 1909 Großroppershausen für die Renovierung des neuen Sporthauses sowie des Gemeindevorstands Ottrau für den Kauf einer Schaukel für den Kindergarten. • Gleich sieben Vereine freuten sich über je 750 Euro: Der Magistrat der Stadt Schwalmstadt kauft einen Gebrauchtwagen zur Beförderung der Jugendfeuerwehr Ascherode, der Kirchenkreis Ziegenhain veranstaltet ein Weihnachtsoratorium und einen Gospelkurs, die Grundschule der Ohetalschule Frielenfdorf-Verna lädt zu einer Projektwoche zum Thema Gewaltprävention, die Evangelische Kirche Zella-Loshausen fördert Kinder und Jugendliche im Posaunenspiel, der Förderverein des Waldschwimmbades Oberaula schielt auf neue Spielgeräte sowie eine Neugestaltung des Eingangsbereiches und der Förderverein der Kirche Merzhausen investiert in eine Sanierung. • 500 Euro gab es für den Angelsportverein Grenfftal in Neukirchen-Riebelsdorf. Er möchte die Jugendgruppe wiederaufbauen.

Erst nach unserem Fototermin stellte sich heraus, dass die KSK so viel Geld an die Vereine weiter gibt: 45 750 Euro waren es und nicht - wie auf dem Foto zu sehen - 40750 Euro. (hof)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare