Am Montag beginnt der Betrieb in der Birkenallee

Krippe ist schneller als geplant am Start

Neukirchen. Die zweigruppige Krippe in Neukirchen nimmt am Montag ihren Betrieb auf. Wie Bürgermeister Klemens Olbrich in der Stadtverordnetensitzung zufrieden mitteilte, wurde das Zeitlimit um drei Tage unterboten, so dass die Stadt die ausgesetzte Schnelligkeitsprämie in Höhe von 30 000 Euro erhält. Der Betrag sollte Anreiz für die Kommunen sein, schnell Betreuungsplätze für Kinder unter drei Jahren zu schaffen.

CDU-Sprecherin Veronika Backes freute sich mit und erinnerte daran, dass das Geld gerade recht für die nun notwendige Inneneinrichtung des 350 000 Euro teuren Gebäudes in der Birkenallee komme. Wie die CDU fanden auch die fünf weiteren Fraktionen im Stadtparlament den Ausgabeposten in Höhe von zunächst 32 000 Euro nicht diskussionswürdig. Bürgermeister Olbrich erläuterte, dass für die Möblierung der zweiten Gruppe 2012 nocheinmal 15 000 bis 20 000 Euro fällig werden.

Auch Interesse von auswärts

Die neue Einrichtung am bestehenden Kindergarten bietet bis zu 20 Kleinkindern Platz. Neben Neukirchenern hätten auch Auswärtige Interesse bekundet, sagte Olbrich. Nach anfänglichem Zögern der Eltern steige inzwischen das Interesse deutlich an. (aqu)

• Die Stadtverordneten besichtigen den Neubau am Donnerstag, 29. September, ab 19 Uhr.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare