Umbau soll mehr Platz für Kinder unter zwei Jahren schaffen – Förderung noch unklar

Krippengruppe soll in die Arche

Niedenstein. Mehr Platz für Kinder unter zwei Jahren: Das ist der Plan für die Kindertagesstätte Arche Noah in Niedenstein. Ein Beschluss des Parlaments sieht vor, das Platzangebot in der Kernzeit von 80 auf 50 bis 60 Plätze zu verringern und dafür eine Krippengruppe zu gründen.

Bislang gibt es in der Kita vier Gruppen für Kinder von zwei bis sechs Jahren. Der Beschluss sieht vor, dass nun auch Kinder unter zwei Jahren betreut werden sollen. Dafür soll die Arche umgebaut und eine der regulären Gruppen in eine Krippengruppe umgewandelt werden. Kosten werde das voraussichtlich knapp 50 000 Euro. Die Kosten sollen sich das Land Hessen und die Stadt Niedenstein teilen. Ob die Förderung bewilligt wird, soll bis Ende April feststehen.

Heike Eubel von der FWG begrüßte den Beschluss: „Wir haben einen guten Ruf, was die Kinderbetreuung angeht. Den können wir durch die Aufnahme von Kindern unter zwei Jahren noch verbessern.“ Auch Jörg Warlich (Grüne) hob die Vorteile hervor. „Wir haben uns Familienfreundlichkeit auf die Flaggen geschrieben, dem müssen wir aber auch gerecht werden.“ Mit einer Erweiterung der Förderung sei das der Fall.

Hinzu komme, das Niedenstein durch einen Ausbau zum einen an Attraktivität für Familien gewinne, die einen neuen Wohnort suchten, und zum anderen gute Alternativen für die von der Bundesregierung geplante „Herdprämie“ bieten könne. „Wenn das Geld, dass dort ausgegeben wird, in die Kitas gesteckt würde, dann müssten wir die Gebühren für die Betreuung nicht erhöhen und sicher auch weniger zu einem Ausbau zuschießen“, stellte Warlich fest.

Ein Ausbau bringe die Arche zudem auf Augenhöhe mit der Kita Rasselbande, in der schon jetzt Kinder betreut werden, die jünger als zwei Jahre sind. (mhs)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare