Malsfelder Grundschüler lasen Jungen und Mädchen im Kindergarten vor

Das Krokodil hatte Zahnweh

Sie machten ihre Sache gut: Maurice Bach (Mitte) und Alexandra Streich (rechts) lasen Kindergartenkindern aus dem Buch „Das unfreundliche Krokodil“ vor. Foto:  Riemenschneider

Malsfeld. Im Kindergarten Pusteblume in Malsfeld wird den Kindern oft vorgelesen. Doch dass andere Kinder die Vorleserolle übernehmen, das ist recht neu. Am Mittwochvormittag besuchten acht Schüler der Astrid-Lindgren-Schule, der Grundschule in Malsfeld den Kindergarten, um dort vorzulesen.

Die Idee hatte Referendarin Kristin Neunes. „Es ist erwiesen, dass es für die geistige Entwicklung von Kindern wichtig ist, dass ihnen vorgelesen wird. Das genaue Zuhören fördert zum Beispiel die Konzentrationsfähigkeit“, erklärt sie. Aber auch die Schüler haben etwas davon, denn sie üben gezielt das betonte Vorlesen vor Publikum. Jeder profitiert also von diesen Vorlesevormittagen, die zweimal im Jahr stattfinden sollen.

Alexandra Streich und Maurice Bach aus der Klasse 3b lasen den Zwei- bis Dreijährigen aus dem Buch „Das sehr unfreundliche Krokodil“ vor. Dabei machten sie ihre Sache sehr gut, sie lasen laut und gut verständlich, zeigten den Kindern die Bilder und erklärten diese dann auch. Dass sich dabei vor lauter Spannung nicht alle Kindergartenkinder auf ihren kleinen Stühlen halten konnten und immer mal wieder eines nach vorn gestürmt kam, konnte die konzentrierten Leser nicht verunsichern. Als sich am Ende herausstellte, dass das Krokodil gar nicht so sehr unfreundlich ist, sondern nur schlimme Zahnschmerzen hatte, waren die Kinder sichtlich erleichtert und die Vorleser froh, dass alles so gut geklappt hat.

„Es hat großen Spaß gemacht, auch wenn ich ein bisschen aufgeregt war. Ich fand es toll, dass die Kinder so gut zugehört haben“, berichtet die junge Leserin Alexandra Streich zufrieden. Zum Abschluss verteilten die beiden ihrem jungen Publikum noch Ausmalbilder vom Krokodil.

Der erste Vorlesevormittag hatte bereits im Oktober stattgefunden und auch künftig soll es immer einen im Herbst und einen im Frühjahr geben.

Die Kinder der dritten und vierten Klassen bekommen Bücher zugeteilt, die jeweils auf das Alter der Kindergartenkinder abgestimmt sind. Zwei Wochen lang üben sie dann ihre Vorlesepassagen, bevor sie in den Kindergarten gehen. (zgr)

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare