Plastikattrappe von Passanten gesichtet

Krokodil im Schlossteich sorgte für Aufsehen

Melsungen. Ein Plastik-Krokodil hat im Melsunger Schlossteich für einiges Aufsehen gesorgt. Mehreren Passanten war das Reptil in den vergangenen Tagen aufgefallen. Bei näherem Hinsehen entpuppte es sich jedoch als Attrappe.

Eine besorgte ältere Dame meldete die Reptiliensichtung bei Citymanager Mario Okrafka. „Ich habe das nicht ganz so ernst genommen,“ sagt Mario Okrafka und lacht. Er habe sich dann aber schon davon überzeugt, dass es sich bei dem Krokodil – wie von ihm vermutet – tatsächlich um einen Spaß handelt.

Ungefährlich: Mario Okrafka zeigt auf das Plastik-Krokodil im Melsunger Schlossteich. Wer das Plastik-Reptil dort installiert hat, ist unklar.

„Wir gehen solchen Meldungen natürlich sofort nach“, sagt Frank Ebert, Melsungens Stadtbrandinspektor. Da es tatsächlich Menschen gebe, die Krokodile und Wildtiere als Haustiere hielten, müsse man auf alles vorbereitet sein. „Dann es ist natürlich möglich, dass ein Krokodil Reiß aus nimmt.“ Passiert sei ihm dies aber noch nicht.

Das Melsunger Plastik-Krokodil darf jedenfalls vorerst im Schlossteich bleiben. Entfernt hat es bisher niemand. Vielleicht wird es nach diesem Artikel auch keine Parkbesucher mehr erschrecken.

Quelle: HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare